pauschal

Musicload.de plant Abo-Service

Preisgestaltung noch unklar

Das Musik-Portal Musicload.de [Link entfernt] zieht für das vergangene Jahr eine erfolgreiche Bilanz. Die T-Online-Tochtergesellschaft verzeichnete 2005 nach eigenen Angaben 15,5 Millionen Musik-Downloads. Das sind nach Angaben des Unternehmens viermal so viele wie im Jahr zuvor. Musicload.de sieht sich mit diesen Zahlen als klaren Marktführer in Deutschland.

Bislang berechnet das Unternehmen Preise zwischen 99 Cent und 1,49 Euro pro Download. Damit sind zumindest einige Songs teurer als bei den iTunes von Apple, wo jedes Musikstück zum Einheitspreis von 99 Cent angeboten wird. Einige ältere CDs können komplett für 3,95 Euro heruntergeladen werden. Aktuelle Alben kosten 7,95 Euro.

Für dieses Jahr hofft Musicload.de auf eine nochmalige Umsatzsteigerung. Die Vertriebschefin des Unternehmens, Susanne Peter, sprach in einem Interview mit dem Handelsblatt davon, die Absatzzahlen verdoppeln zu wollen. Dazu will Musicload.de u.a. auch einen Abonnement-Service nach Vorbild von Napster und Yahoo! Music einführen. Allerdings ist die Preisgestaltung für dieses neue Angebot derzeit noch unklar.

Beim Abo-Service soll der Kunde für einen monatlichen Festbetrag Zugang zum kompletten Musikarchiv von Musicload.de haben. Der Haken an der Sache: Sobald der Vertrag mit der T-Online-Tochter gekündigt wird, verfallen auch die Abspielrechte für die heruntergeladenen Songs.