schneller

Das ADSL2+-Angebot von AOL ist da

Schnellerer DSL-Zugang kostet knapp 40 Euro im Monat
Von Björn Brodersen
AAA
Teilen

Der Hamburger Internetprovider AOL hat heute seinen angekündigten 16-MBit/s-DSL-Anschluss auf den Markt gebracht. Der auf ADSL2+-Technologie basierende Anschluss wird zunächst in sechs Städten - Hamburg, Bremen, Dortmund, Düsseldorf, Karlsruhe und München - für den Gesamtpreis von 39,98 Euro pro Monat angeboten. Das so genannte DSL Flatpack Professionnel plus umfasst neben dem Anschluss mit 16 MBit/s im Downstream und 1 MBit/s im Upstream (29,99 Euro) einen Flatrate-Tarif (9,99 Euro) und eine VoIP-fähige FRITZ!Box Fon WLAN des Berliner Herstellers AVM. Ein Bereitstellungsentgelt erhebt der Anbieter aus der Hansestadt nicht.

Die Mindestvertragslaufzeit beträgt zwölf Monate, ohne Kündigung mit einer Frist von einem Monat zum Ende der Vertragslaufzeit verlängert sich der Vertrag um ein weiteres Jahr. Die kostenlose Hardware gibt es für die Kunden nur, wenn sie vor der Bestellung noch keinen DSL-Anschluss besitzen oder zu ihrem vorhandenen DSL-Anschluss den VoIP-Anschluss von AOL, AOL Phone hinzubuchen. Dabei fällt ein monatlicher Mindestumsatz von 99 Cent an. Das Angebot ist zurzeit nur telefonisch über die AOL-Hotline unter 01805 - 8188 bestellbar.

AOL-DSL bald auch ohne T-Com-Telefonanschluss

Bis Ende dieses Monats soll der 16-MBit/s-Anschluss auch in 20 weiteren Städten erhältlich sein. Der Hamburger Provider will die schnelleren DSL-Anschlüsse überall dort schalten, wo er Breitband-Anschlüsse auf Basis von Line-Sharing in Kooperation mit Telefónica anbietet. Ein Telefonanschluss ist trotz Line-Sharing weiterhin Voraussetzung für die Nutzung des Angebots. AOL hofft aber, bereits im kommenden Jahr den DSL-Anschluss auch ohne Telefonanschluss der T-Com anbieten zu können.

ADSL2+-Anschlüsse mit bis zu 16 MBit/s im Downstream bieten auch debitel in Düsseldorf (knapp 45 Euro plus Telefonanschlussentgelt) sowie der alternative Anbieter Versatel in Berlin sowie Teilen von Nordrhein-Westfalen (knapp 60 Euro inklusive Telefonanschluss) an. Auch bei HanseNet ist in mehreren Städten das Surfen mit 16 MBit/s im Downstream per Deluxe-Option in Verbindung mit einem Alice Super 6000-Anschluss (knapp 50 Euro inklusive Telefonanschluss) möglich.

Teilen