Erweiterung

Skype 2.0 Beta mit Videotelefonie

Videochat jedoch zunächst nur für Windows XP
Von Christian Horn
AAA
Teilen

Der VoIP-Client Skype integriert nun auch die Videotelefonie. Die Skype 2.0 Beta-Version mit integriertem Videochat steht auf der Skype-Homepage ab sofort zum freien Download bereit. Die Videotelefonie mit Skype wird jedoch zunächst nur für das Betriebssystem Windows XP angeboten. Wann die endgültige Version von Skype 2.0 veröffentlicht wird, wurde nicht bekannt. Skype bietet seinen Nutzern weltweit kostenlose Internettelefonie - und jetzt auch Videotelefonie - von PC zu PC. VoIP-Telefonie ins Festnetz wird zu vergleichsweise geringen Gebühren angeboten. Nach Angaben des Unternehmens wurde Skype bereits über 200 Millionen mal heruntergeladen, die Zahl der registrierten Skype-Nutzer weltweit belaufe sich auf 66 Millionen.

Neben dem Videochat bietet Skype 2.0 Beta eine ganze Reihe zusätzlicher Erweiterungen. So wurde die Benutzeroberfläche vereinfacht, und die Möglichkeiten den Skype-Client mit Avataren, Klingeltönen und Emoticons zu personalisieren, wurden erweitert. Eine neue Skype-Toolbar für Micosoft Outlook erlaubt es, mit einem Klick von Outlook heraus Skype-Verbindungen aufzubauen. Kontaktlisten lassen sich in der neuen Skype-Version einfacher gruppieren, Konferenzschaltungen, Chats oder Dateiaustausch können nun mit einem Klick initiiert werden. Zudem zeigt Skype jetzt die Zeitzone an, in der sich der Gesprächspartner befindet. Zum Vergrößern Bild anklicken

Für die Video-Kommunikation mit Skype empfiehlt der Hersteller eine DSL-Verbindung mit mit einer Bandbreite von mindestens 512 kBit/s, aber auch bei geringeren Bandbreiten soll die Videotelefonie funktionieren. Die Auflösung des Videobildes soll 320 mal 240 Pixel betragen, der Bildtakt liege bei 15 Frames pro Sekunde.

Teilen