UMTS

Bestätigt: Base bringt Online-Flatrate

E-Plus-Zweitmarke bringt Internet-Pauschaltarif für 25 Euro
Von Volker Schäfer
Kommentare (270)
AAA
Teilen

Schon Anfang November berichtete teltarif.de über Pläne der E-Plus-Zweitmarke Base, eine Internet-Flatrate zur Nutzung über das UMTS- und GPRS-Mobilfunknetz einzuführen. Jetzt hat die Pressestelle des Düsseldorfer Mobilfunk-Netzbetreibers die bisherigen Branchengerüchte auch offiziell bestätigt, ohne jedoch Einzelheiten oder den genauen Starttermin zu nennen. In diesem Jahr wird der Online-Tarif allerdings wohl nicht mehr angeboten.

Neben E-Plus selbst wird demnach künftig auch Base künftig eine mobile Online-Flatrate ohne Zeit- oder Volumenbegrenzung anbieten. Auch der Preis von 25 Euro pro Monat - 14,90 Euro weniger als in der günstigsten E-Plus-Variante - wurde jetzt bestätigt. Damit bewegt sich der Tarif auf DSL-Niveau, wo der günstigste Anschluss im T-Com-Netz 16,99 Euro kostet und man dazu noch mit etwa 5 bis 10 Euro für einen Flatrate-Tarif rechnen muss.

Telefon- und Internet-Flat zusammen für 50 Euro

Für das Telefonieren mit Base werden nochmals 25 Euro fällig, wodurch der Gesamtpreis bei 50 Euro liegt. Ein analoger T-Com-Anschluss ist zwar schon für 15,95 Euro zu bekommen. Dafür bietet Base für knapp 10 Euro mehr eine Flatrate für Telefonate ins Festnetz und zu anderen Handykunden im E-Plus-Netz. Ferner kann Base auch unterwegs überall dort genutzt werden, wo das E-Plus-Netz verfügbar ist.

Es fehlt allerdings eine Festnetz-Nummer für die günstige Erreichbarkeit. Dieses Feature bieten im Mobilfunkmarkt derzeit nur Vodafone und o2 an. Außerdem ist die maximale UMTS-Performance von 384 kBit/s nicht mit DSL vergleichbar. Lediglich DSL-Light-Anschlüsse surfen mit der gleichen Geschwindigkeit. Ansonsten haben DSL-Kunden eine Download-Rate von mindestens 1 MBit/s zur Verfügung.

Performance-Probleme schon bald Vergangenheit?

Es kommt dazu, dass Nutzer der E-Plus-Online-Flatrate, die schon Anfang September gestartet wurde, in letzter Zeit über große Probleme mit den Datenübertragungsraten klagen. Teilweise werden in einigen Städten abends kaum die Geschwindigkeiten eines analogen Modems erreicht.

E-Plus plant jedoch, diese Situation u.a. durch den Einsatz eines Performance Enhancement Proxys zu verbessern. Wie die Pressestelle auf Anfrage von teltarif.de bestätigte, befindet sich das System, das die Datenübertragung über UMTS und GPRS optimieren soll, derzeit in der "Pre-Launch-Phase". In Kürze soll es allen Datenkunden zur Verfügung stehen.

Die Tatsache, dass nun auch Base eine Daten-Flatrate anbieten wird, spricht dafür, dass auch E-Plus selbst sein Pauschaltarif-Angebot, das derzeit bis zum Jahresende begrenzt ist, verlängern wird. Bei E-Plus kostet die Online-Flatrate als Option zu einem bestehenden Vertrag 39,90 Euro. Als eigenständige Datenkarte wird der Tarif für 49,90 Euro angeboten. Bei Base bekommt man für diesen Preis schon die Telefon- und Internet-Flatrate, dafür aber im Gegensatz zu E-Plus keine subventionierte Hardware.

Teilen