Neue Nummer

T-Com: Neue 0800-Rufnummer für Widerspruch gegen Inverssuche

Weitervermittlungsservice der Auskunft 11 8 33 aktualisiert
AAA
Teilen

Zum 1. Dezember stellt T-Com den Kunden, die der Weitergabe ihrer Adressdaten im Rahmen der so genannten Inverssuche widersprechen möchten, mit der 0800 330 1000 eine kostenfreie Rufnummer zur Verfügung. Die kostenpflichtige Rufnummer 0137 5 103300, unter der Kunden ihren Widerspruch bisher einlegen konnten, wird gleichzeitig abgeschaltet. Die Invers- oder Rückwärtssuche ermöglicht es, durch Angabe einer Rufnummer den Namen und die Anschrift eines Teilnehmers bei Telefonauskunftsdiensten zu erfragen, soweit diese in Teilnehmerverzeichnissen veröffentlicht sind. Mit dieser Suchfunktion lässt sich beispielsweise ermitteln, welcher Anrufer sich hinter einer unbekannten Rufnummer im Telefondisplay verbirgt.

T-Com-Kunden, die ihre Adressdaten für die Inverssuche sperren möchten, erreichen unter der neuen Rufnummer laut T-Com jederzeit einen Call-Center-Agenten, der die bei T-Com gespeicherten Kundendaten mit einem entsprechenden Vermerk ergänzt. Der Widerspruch kann auf Wunsch auch schriftlich per Brief oder Telefax an die in der T-Com-Rechnung genannten Adresse erfolgen.

Wer sich bei der Auskunftsnummer der T-Com 11 8 33 über die Inverssuche nach dem Teilnehmer einer bestimmten Rufnummer erkundigt, kann sich im Anschluss an das Auskunftsgespräch gleich mit diesem verbinden lassen. Das gilt natürlich auch umgekehrt - für die Suche nach der Rufnummer eines bestimmten Teilnehmers. Der Weitervermittlungsservice der Auskunft von T-Com steht für Gespräche aus dem Netz von T-Com und aus den Mobilfunknetzen für die Dienste 11 8 33 (Auskunft in deutscher Sprache), 11 8 36 (Auskunft in türkischer Sprache) und 11 8 37 (Auskunft in englischer Sprache) zur Verfügung. Anrufer aus Festnetzen anderer Anbieter können nicht weitervermittelt werden.

Seit dem 2. November kosten aus dem T-Com-Netz vermittelte Gespräche in das deutsche Festnetz 49 Cent für die ersten fünf Minuten, anschließend fallen pro Minute weitere 49 Cent an. Für Gespräche in die Mobilfunknetze werden ebenfalls 49 Cent pro Minute berechnet. Bei Anrufen zu Servicerufnummern mit den Vorwahlen 0180, 0800 und 0700 zahlen die Anrufer den gleichen Tarif, als hätten sie die Rufnummer selbst gewählt. Eine Weitervermittlung zu den Services 0190, 0900 und 0137 ist nicht möglich. Auch Kunden der Auslandsauskunft 11 8 34 können sich aus dem T-Com Festnetz weitervermitteln lassen. Ab 2. November kostet ein weitervermitteltes Gespräch über die Auslandsauskunft 49 Cent Euro pro Minute.

Teilen