Neuvorstellungen

Nokia stellt drei neue Highend-Geräte vor

Geräte aus der N-Serie haben interessante Features
Von Thorsten Neuhetzki
AAA
Teilen

Nokia hat heute auf der Nokia Mobility Conference in Barcelona drei neue Geräte der N-Serie vorgestellt. Dabei handelt es sich um die Geräte N71, N80 und N92. Die Telefonen sind High-End-Geräte, die Feature wie DVB-H unterstützen und schon so etwas wie kleine Computer sind. Wir stellen Ihnen die neuen Geräte im Detail vor.

Nokia N71: Das Multimedia Handy

Datenblätter

Das N71 im Klappformat verfügt über ein hochauflösendes 2,4-Zoll-QVGA-Display mit 262 144 Farben und einer Auflösung von 320 x 240 Pixeln. Es soll nach Angaben von Nokia vor allem Multimedia-, Unterhaltungs- und Internet-Funktionen unterstützen. Die im Nokia N71 integrierte 2-Megapixel-Kamera ermöglicht Fotoaufnahmen und Videoaufzeichnungen. Nokia N71

Integriert ist der neue Nokia Internet-Browser mit Mini-Map-Funktion. Dieser ermöglicht die halbtransparente Darstellung einer verkleinerten Gesamtansicht von Internetseiten. So kann der Nutzer intuitiv in alle Ecken der Seite navigieren und die Seite so sehen, wie sie ursprünglich konzipiert worden ist. Der Browser unterstützt darüber hinaus RSS-Feeds und damit die Möglichkeit, bestimmte Internetseiten zu abonnieren und regelmäßige Updates von Inhalten zu erhalten.

Musikdateien können auf der Anlage hörbar gemacht werden

Des Weiteren verfügt es über ein integriertes UKW-Stereo-Radio und Funktionen zur Nutzung digitaler Musik und von Videos. Neben einem 5-Band-Equalizer bietet das Nokia N71 einen Steckplatz für bis zu zwei Gigabyte große miniSD-Speicherkarten und damit Platz für bis zu 1 500 Musikstücke. Der Nutzer kann seine Lieblingstitel mit USB 2.0 durch Drag&Drop vom kompatiblen PC auf sein das N71 übertragen. Zudem unterstützt das Mobiltelefon Visual Radio-Dienste. Das separat als Zubehör erhältliche Nokia-Audiokabel ermöglicht außerdem das Anschließen des Nokia N71 an eine kompatible HiFi-Anlage zur Stereowiedergabe. Nokia N71

Mit UMTS können Datenverbindungen hergestellt werden, die das Versenden von E-Mails mit Anhängen oder den Zugang zum Internet zum Beispiel zum Hochladen von Fotos, um diese Freunden online zu zeigen, schnell und bequem ermöglichen. Alle Organizer-Daten, darunter Kalendereinträge, Notizen und Aufgabenlisten lassen sich via Bluetooth-Funktechnik, über Infrarot oder kabelgebunden via USB mit kompatiblen PCs synchronisieren.

Das Nokia N71 basiert auf der Series 60-Benutzeroberfläche (3rd Edition) und dem Betriebssystem Symbian OS. Es ist 139 Gramm schwer, 98,6 x 51,2 x 23 Millimeter groß. Der intergrierte Akku hält bis zu 9 Tage im Standby oder 3 Stunden bei Gesprächen. Es wird voraussichtlich im Verlauf des ersten Quartals 2006 erhältlich sein und ohne Mobilfunkvertrag etwa 460 Euro kosten.

1 2 3 letzte Seite
Teilen