Nachgebessert

T-Com senkt teilweise Preise für Auslandgespräche

Nur Kunden mit CountrySelect können ab 1,9 Cent pro Minute telefonieren
Von Thorsten Neuhetzki

Kunden der T-Com können ab sofort mit dem Optionstarif CountrySelect deutlich günstiger ins Ausland telefonieren als es mit den T-Com Regeltarifen möglich ist. Denn ab sofort sinken die Kosten für Gespräche in 13 Länder. So werden für Telefonate nach Russland nun 3,9 Cent pro Minute statt bislang 8,4 Cent pro Minute berechnet. Auch das türkische Festnetz ist mit 9,9 Cent pro Minute günstiger als bislang erreichbar. Weiterhin gesenkt wurden die Verbindungspreise für Spanien, Indien, Kasachstan, Philippinen, Polen, Ungarn, China, Frankreich, Serbien und Montenegro, die Tschechische Republik und die Ukraine. Zu beachten gilt, dass CountrySelect nur für Verbindungen zum Festnetz greift. Gespräche in ausländische Mobilfunknetze werden zum Regeltarif der T-Com abgerechnet.

Die Kunden können bei CountrySelect bis zu drei Länder auswählen, die günstiger erreicht werden können. Im Gegenzug verpflichten sie sich für jedes dieser Länder einen Mindestumsatz zu akzeptieren. Dieser beträgt monatlich einen Euro pro Land. Einrichtungskosten fallen nicht an.

Ein Tarifvergleich zeigt, dass die T-Com mit CountrySelect nicht günstiger ist als die Call-by-Call-Anbieter. Für ein Festnetzgespräch nach Spanien verlangt die T-Com bei Country-Select 1,9 Cent pro Minute, der günstigste Anbieter aktuell 1,5 Cent pro Minute. Deutlicher wird der Unterschied bei der Türkei: Während der günstigste Call-by-Call-Tarif bei 5,15 Cent pro Minute liegt, berechnet die T-Com 9 Cent pro Minute. Vorteil bei der T-Com: Der Kunde kann sich auf stabile Preise und Leitungen verlassen, was bei den billigsten Anbietern nicht in jedem Fall gegeben ist.