holprig

Erste Erfahrungen mit debitel light

Karten-Aktivierung nicht ohne Hindernisse
Von Volker Schäfer
Kommentare (235)
AAA
Teilen

Seit Montag ist debitel light im Internet, im MediaMarkt und bei Saturn erhältlich. teltarif.de testete den Kauf im MediaMarkt. Hier hat man gegenüber der Online-Bestellung den Vorteil, unter den vorhandenen Starter-Paketen eine kostenlose Wunschrufnummer auszusuchen, während man online für eine Nummer seiner Wahl bis zu 9,99 Euro extra bezahlt.

Im Gegensatz zu anderen Prepaid-Produkten auf dem deutschen Mobilfunk-Markt liegt den Starter-Paketen von debitel light keine SIM-Karte bei. Dafür entfällt im Kaufhaus die Registrierung. Das heißt, der Kunde sucht das Paket mit der Rufnummer seiner Wahl aus, bezahlt an der Kasse 19,95 Euro und nimmt das Paket mit nach Hause.

Registrierung telefonisch und über Internet

Trotz Kauf und Bezahlung bei MediaMarkt: debitel light kostet zusätzlich 9,28 Euro Versandkosten bei Zahlungsart Nachnahme Dort besteht die Möglichkeit, die Karte telefonisch oder über das Internet zu registrieren. Telefonisch funktioniert dies unter einer Servicenummer mit der Vorwahl 0180-5, die aus dem T-Com-Festnetz für 12 Cent pro Minute zu erreichen ist. Online wird die Registrierung über die debitel light-Homepage [Link entfernt] vorgenommen.

Dort wird zunächst die dem Starter-Paket beiliegende Registrierungs-PIN eingegeben. Anschließend erhält der Kunde einen speziellen Gutschein-Code angezeigt, der die kostenfreie Bestellung der SIM-Karte ermöglichen soll. Ganz einfach ist die Eingabe des Codes auf der Folgeseite leider nicht. Er besteht aus insgesamt 27 Zeichen. Darunter befinden sich Zahlen sowie große und kleine Buchstaben. Leider kommen auch ähnliche Zeichen wie die Ziffer 0 und der Großbuchstabe O im Code vor, so dass es leicht passieren kann, dass beim manuellen Ablesen und der darauffolgenden Eingabe Fehler auftreten. Gut ist, dass debitel hier direkt im Online-Shop auf die elektronischen Möglichkeiten, den Gutscheincode von einer auf die nächste Seite zu übertragen ("Copy & Paste"), hinweist.

Denn es ist unbedingt erforderlich, den Code hundertprozentig korrekt einzugeben und den Button "Gutschein einlösen" zu drücken, bevor man den "Bestellen"-Button auslöst. Wird der Code nicht oder falsch eingegeben, so wird der schon bei MediaMarkt erfolgte Kauf nicht berücksichtigt und debitel berechnet den Kaufpreis von 19,95 Euro erneut.

Falle: Kostenpflichtige Nachnahme voreingestellt

Wer nicht mehr als 19,95 Euro für die Karte bezahlen will, muss in jedem Fall neben seinen persönlichen Daten auch die Kreditkarte oder Bankverbindung angeben und auch als Zahlungsart Kreditkarte bzw. Bankeinzug wählen. Die Voreinstellung lautet auf Nachnahme. Für diese Versandart fallen jedoch zusätzliche Kosten in Höhe von 9,28 Euro an - obwohl man sein Starter-Paket eigentlich schon gekauft hat. Die SIM-Karte liegt dem Paket jedoch nicht bei und wird dem Kunden nach debitel-Angaben innerhalb von 48 Stunden nach der Registrierung zugeschickt.

Ganz "einfach, einfach einfach", wie der Konkurrenz simyo wirbt, ist der Bestell- und Kaufvorgang bei debitel light somit leider nicht. Unklar ist, warum man sowohl einen Registrierungs-PIN, als auch einen separaten Gutschein-Code benötigt und warum der Gutschein-Code so kompliziert aufgebaut ist. Ebenso könnte debitel den Bestellvorgang für seine Kunden mit einem eindeutigeren Gutschein-Code erleichtern, der beispielsweise auf Verschreiber-sensible Zeichen wie die Zahl 0 oder den Buchstaben O verzichtet.

Auch die voreingestellte Versandart Nachnahme, die mit zusätzlichen Kosten verbunden ist, ist nicht gerade kundenfreundlich. Derzeit wirkt das System insgesamt noch sehr provisorisch und mit der heißen Nadel gestrickt. Bleibt zu hoffen, dass debitel die Hürden, die man beim Kauf der Karte derzeit noch überwinden muss, mittelfristig abbaut.

Alle Meldungen zu debitel light

Teilen