Übersicht

Die aktuellen Discount-Tarife im Mobilfunkmarkt

Ab 9,9 Cent pro Minute ohne Grundgebühr und mit subventioniertem Handy
Von Volker Schäfer /
AAA
Teilen

Tchibo machte vor inzwischen fast einem Jahr im o2-Netz den Auftakt: Deutschlands erster Discounter senkte den Minutenpreis auf Prepaid-Basis im Mobilfunk auf 35 Cent in alle Netze. Seinerzeit war dieser Preis - auch in Fremdnetze und auch werktags tagsüber - eine kleine Sensation. Selbst viele Vertragskunden mussten mit deutlich schlechteren Tarifen leben. Zudem war schon damals die Mailbox-Abfrage kostenlos und bei Tchibo gibt es sogar ein günstiges Handy mit dazu. Das ist bei anderen Discount-Angeboten nicht selbstverständlich.

Allerdings gibt es inzwischen zahlreiche Handytarife mit günstigen Preisen bei verhältnismäßig niedrigen festen Kosten. Im Postpaid-Bereich gibt es Angebote von The Phone House, debitel, Victorvox, mobilcom, Talkline und Vodafone. Günstige Prepaid-Angebote gibt es von simyo und debitel.

Die Prepaid-Discounter im Überblick

Als erster Discounter auf dem deutschen Mobilfunkmarkt bezeichnet sich das Ende Mai gestartete simyo, das den Minutenpreis in alle deutschen Netze an sieben Tagen in der Woche rund um die Uhr auf 19 Cent senkte. Eine SMS kostet 14 Cent und die Abfrage der Mailbox ist kostenlos. simyo nutzt das E-Plus-Netz und wird ausschließlich über das Internet vertrieben. Dabei kann man sich aus einem Rufnummernpool auch eine Wunschnummer heraussuchen.

Das Guthaben kann per Kreditkarte oder Banküberweisung nachgeladen werden, wobei Überweisungen nicht selten erst nach einer Woche gutgeschrieben werden. Seit einigen Wochen bietet simyo auch die automatische Aufladung des Guthabens an. Hierbei kann der Kunde wählen, ob immer zum Monatsbeginn ein bestimmter Betrag gutgeschrieben wird oder jeweils bei Unterschreiten eines bestimmten Guthaben-Standes ein vom Kunden festgelegter Betrag nachgeladen wird.

debitel kopiert simyo

debitel-light ganz in Gelb debitel startete am 22. August den debitel light-Tarif ebenfalls im E-Plus-Netz. Die Preise für Telefonie und SMS sind mit simyo identisch, allerdings vermarktet debitel seine Karte nicht nur im Internet, sondern auch bei MediaMarkt und Saturn. Ab Oktober können auch die debitel-Fachhändler die Karte verkaufen. Außerdem ist die Administration der Karte (z.B. die Guthaben-Aufladung) nicht nur über Internet, sondern auch telefonisch möglich. Damit ist das Angebot auch für Handyfans ohne Internet-Zugang interessant.

Flexibler als simyo ist debitel light auch bei den Auflade-Möglichkeiten. Neben der Kreditkarte und der Banküberweisung kann das Guthaben bei den Stuttgartern auch per Lastschriftverfahren und über 0900er Servicenummern aufgeladen werden. Dies ist jedoch - wie bereits berichtet - nicht immer unproblematisch. Außerdem gibt es debitel light auch in Kombination mit günstigen Handys.

Letzteres dürfte vor allem Tchibo zu schaffen machen, das - abgesehen von Aktionen - noch immer an seinem Minutenpreis von 35 Cent in alle Netze festhält. Trotz kostenloser Mailbox und subventioniertem Handy ist dieses Angebot nicht mehr wirklich konkurrenzfähig.

Überblick Discount-Tarife im Prepaid-Bereich

Anbieter simyo debitel Tchibo
Tarif simyo debitel light Tchibo
Netz E-Plus E-Plus o2
Kaufpreis 19,95 Euro 19,95 Euro 19,95 Euro
Startguthaben 10 Euro 10 Euro 10 Euro
Grundgebühr - - -
Mindestumsatz - - -
Minutenpreis 19 Cent 19 Cent 35 Cent
Mailbox 0 Cent 0 Cent 0 Cent
Taktung 60 / 1 60 / 1 60 / 1
SMS 14 Cent 14 Cent 19 Cent
günstiges Handy nein ja 1 ja
1 Handy-Preise höher als im freien Handel

Weitere Prepaid-Angebote

Auch T-Mobile, uboot.com [Link entfernt] und nicht zuletzt o2 selbst zählen sich gerne zu den Discountern im Prepaid-Bereich, sind dabei aber nicht wirklich mit simyo und debitel vergleichbar. So gilt der Minutenpreis von 15 Cent beim neuen T-Mobile-Tarif Xtra Click & Go nur für netzinterne Gespräche. Wer ins Festnetz und in andere Handynetze telefoniert, zahlt doppelt so viel. uboot.com liegt mit der Schwarzfunk-Karte im E-Plus-Netz bei Minutenpreisen zwischen 25 und 35 Cent.

o2 bietet zwar - wie simyo und debitel light - 19 Cent pro Minute in alle Netze an. Allerdings gibt dieser Preis im Tarif LOOP Alltime nur dann wenn man jeden Monat mindestens 30 Euro auflädt. Ansonsten erhöht sich der Preis für die Gesprächsminute auf 39 Cent. Somit ist LOOP Alltime nur für Vieltelefonierer geeignet. Diesen bieten sich jedoch zahlreiche Alternativen auch im Postpaid-Bereich.

1 2 3 letzte Seite
Teilen