Telefonbuch

klickTel: Auskunftsdienste kostenlos im Internet

Auskunftsanbieter reagiert auf Entscheidung der Bundesnetzagentur
AAA
Teilen

Nachdem die Bundesnetzagentur entschieden hat, dass die bisherige Gebührenpraxis der Deutschen Telekom für die Weitergabe von Teilnehmerdaten viel zu teuer ist, geben nun erste Anbieter den daraus entstehenden Vorteil an die Kunden weiter. Der Auskunfts-Anbieter klickTel konnte beispielsweise bisher kein Telefonbuch im Internet anbieten. Inzwischen konnte klickTel seine neu gestaltete Homepage starten, auf der das kostenlose klickTel.de-Telefonbuch, ein Branchenbuch und ein Routenplaner angeboten wird.

Boris Polenske, Geschäftsführer von klickTel erklärt: "Die jahrelang überhöhten Datenkosten der Telekom haben uns erhebliche Schäden zugeführt. Wir konnten unser Geschäftsmodell nicht auf das boomende Internet ausbauen und kein Wettbewerbsprodukt zum Telefonbuch der Telekom im Internet anbieten. Damit ist mit klickTel.de ab heute Schluss!"

Die Suchfunktionen sind auf der klickTel-Seite in einem Fenster angeordnet, das in der Mitte der Seite die Dienste Telefonbuch, Branchenbuch und Routenplaner sowie die Postleitzahlensuche und Google anbietet. Ist der Anwender an weitergehenden Informationen über klickTel und die Produkte interessiert, führen entsprechende Reiter den Nutzer. Die Auskunftsdienste sind untereinander vernetzt: Gefundene Adressen können beispielsweise im Routenplaner gleich angezeigt werden.

Teilen