Pilotprojekt

VDSL und ADSL2+: Telekom lässt Katze aus dem Sack

800 Hamburger und Stuttgarter surfen demnächst wesentlich schneller
Von Björn Brodersen mit Material von dpa
AAA
Teilen

Die Deutsche Telekom hat die Katze aus dem Sack gelassen: Das angekündigte Pilotprojekt zur besonders schnellen Nutzung des Internets mittels ADSL2+ und VDSL startet in den beiden Großstädten Stuttgart und Hamburg. Von September an sollen in beiden Städten jeweils 400 Privatkunden mit Geschwindigkeiten von 25 MBit/s bzw. 16 MBit/s im Internet surfen. Das meldet die Stuttgarter Zeitung in ihrer Donnerstagsausgabe. Seit Mitte Mai sind allerdings schon einige wenige Kunden in Hannover mit der neuen ADSL2+-Technik angeschlossen. Üblich sind zurzeit noch DSL-Übertragungsraten von bis zu 6 MBit/s.

"Wir sind die ersten, die ein solches Pilotprojekt starten", sagt Roland Kittel, im Vorstand der Telekom-Tochter T-Com gegenüber der Zeitung. Der Test laufe bis Ende März 2006. Danach will die Telekom entscheiden, ob solche auf VDSL und ADSL2+ basierten Angebote flächendeckend eingeführt wird. "Mit diesem Test sammeln wir Erfahrungen mit den neuen Technologien, um dann zu entscheiden, ob wir massenmarkttaugliche Angebote starten", sagt Kittel.

Kunden, die am Test teilnehmen, zahlen eine monatliche Grundgebühr von 28,99 Euro für 25-MBit/s-Anschlüsse (VDSL) und 24,99 Euro für 16-MBit/s-Anschlüsse (ADSL2+). Die Upstream-Geschwindigkeiten betragen bis zu 5 MBit/s bzw. 1 MBit/s. Als Zugangsprovider müssen sich die Kunden für die T-Online entscheiden. Die Telekom-Tochter bietet auch für die neuen T-DSL-Bandbreiten ihren Pauschalzugang dsl flat max für 29,95 Euro im Monat an.

In den kommenden Tagen erhalten T-Com-Kunden, die in den entsprechenden Testgebieten wohnen, ein Anschreiben mit Informationen rund um das neue Angebot. Interessenten haben dann die Möglichkeit, sich über das Internet oder über die telefonische Hotline für den Test zu melden. Die Telekom hatte schon vor längere Zeit ADSL2+- und VDSL-Anschlüsse angekündigt. Allerdings hatte sie bislang geheim gehalten, in welchen Städten die Testangebote geschaltet würden. Nähere Informationen zu den schnelleren DSL-Standards erhalten Sie in unserem aktuellen Ratgeber. Zudem arbeitet der ehemalige Monoplist am Einsatz der neuen Outdoor-DSLAM-Technik und erprobt seit dem 29. Juni den Einsatz der Funktechnologie WiMAX in nicht mit DSL erschlossenen Gebieten. Rund 100 Kunden surfen im Rahmen dieses technischen Praxistests drahtlos mit bis zu 1 MBit/Sekunde.

Teilen