Panasonic

Panasonic lässt DECT-Telefon mit Handy und PC kommunizieren

Festnetz-Telefone erhalten immer mehr Handyfunktionen
Von Julia Scholz
AAA
Teilen

Panasonic KX-TCD820 Ein neues DECT-Telefon mit Infrarot- und USB-Schnittstelle bringt Panasonic im September auf den Markt. Neben den integrierten Schnittstellen mit PC verfügt das Gerät über weitere Ausstattungsmerkmale, die bisher eher für Mobiltelefone typisch sind. So kann das Gerät nicht nur instrumentale Töne wiedergeben, sondern auch vokale Songs in Originalsound. Zum Aufnehmen von Tönen aus jeder beliebigen Audioquelle besitze das KX-TCD820 darüber hinaus einen Klinkenstecker-Eingang.

Die USB-Anschluss und die Infrarot-Schnittstelle bietet die Möglichkeit der einfachen Datenübertragung vom PC auf das DECT-Telefon. So können beispielsweise Adressdaten am Rechner in Outlook aktualisiert und zum Festnetztelefon exportiert werden. Die Bedienung des Telefons ist über einen Joystick mit Fünf-Wege-Steuerung.

Das KX-TCD820 verfügt über ein 1,8-Zoll-Farbdisplay mit bis zu 65 000 Farben. Mit aktivierter Clip-Funktion können wie beim Mobiltelefon bestimmte Bilder angezeigt werden. Zu den Funktionen des KX-TCD820 gehört weiterhin der SMS-Versand über das Festnetz, eine dreistufige Frequenzanpassung, einen Nachtmodus für einstellbare Zeiträume in denen das Telefon nicht klingelt, eine Freisprecheinrichtung sowie einen digitalen Anrufbeantworter, der Nachrichten bis zu 15 Minuten aufzeichnet. Mit einem zweiten Mobilteil lässt sich auch eine integrierte Babyphone-Funktion des Gerätes nutzen. Registriert des KX-TCD820 einen bestimmten Geräuschpegel, klingelt das zweite Mobilteil z.B. in einem anderen Raum.

Die Akkulaufzeit reicht für bis zu 14 Gesprächsstunden oder 150 Stunden im Standby-Modus. Auf der Internationalen Funkausstellung (IFA) in Berlin vom 2. bis 7. September soll das Gerät ebenfalls präsentiert werden. Der Preis für das Telefon steht noch nicht fest.

Teilen