Flaggschiff

Nokia 6680 im teltarif-Test

Aktuelles UMTS-Smartphone von Nokia ist mobiler Alleskönner
Von / Volker Schäfer

Verbessert hat Nokia den Zugriff auf die im Handy konfigurierten E-Mail-Postfächer. Das Nokia 6680 ermöglicht nämlich auch den automatischen Abruf von Kopfzeilen bzw. ganzen Mails. Die Zahl der neuen E-Mails wird dann dem Nutzer auf dem Display angezeigt. Diese Funktion dürfte professionelle E-Mail-Pushdienste zumindest im semi-professionellen Bereich nahezu überflüssig machen. Bei eingehenden Mails können dank des Office-Pakets auf dem Handy auch anhängende Dateien oft dargestellt werden. Unterstützt werden das JPEG-, 3GP-, MP3-, PowerPoint-, Word-, Excel- und PDF-Format.

Nokia 6680

Geschäftskunden werden sich über umfassende Funktionen zur Verwaltung von Termin- und Adressdaten inklusive Kalender, ein Kontaktverzeichnis und die Möglichkeit zum direkten Ausdruck von Kalender- und Kontaktdaten freuen. In dieser Hinsicht steht das Nokia 6680 dem Communicator nicht nach. Neu ist auch die Anzeige von aktuellen Aufgaben und Terminen auf dem Handydisplay.

Probleme bei der Synchronisation

Die Software zur Synchronisation der Daten mit dem PC liefert der Hersteller mit. Allerdings klappte die PC-Verbindung in unseren Tests nicht immer zuverlässig. Bei einem Testgerät klappte die Daten-Synchronisation am besten mit einer USB-Kabelverbindung. Das passende USB-Datenkabel ist im Lieferumfang enthalten. Über Bluetooth kam zwar die Verbindung zwischen Handy und PC zustande. Die Nokia PC Suite erkannte diese Verbindung jedoch nicht, so dass keine Synchronisation möglich war.

Bei einem anderen Testmodell war eine Synchronisation mit dem PC gar nicht möglich - weder per Bluetooth, noch per Kabel. Zwar wurde das Handy am PC korrekt erkannt und zum Abgleich eingerichtet, die eigentliche Synchronisierung mit dem Handy brach aber kurz nach dem Initiieren mit der Meldung "Synchronisation: Systemfehler" auf dem Handydisplay ab. Der Grund für den Fehler war dabei nicht ersichtlich und somit auch nicht zu beseitigen. Der Verdacht fällt hier auf einen Fehler in der Software des Handys, denn dieses lies sich auch an anderen PCs und mit anderen Programmen nicht synchronisieren.

Vorteilhaft wiederum ist die Möglichkeit, Daten von anderen Symbian-Nokia-Handys auf das Nokia 6680 zu übertragen. Dazu sendet das Nokia 6680 eine Symbian-Software per Bluetooth an das entsprechende Handy, welche nach der Installation und dem Start die gewünschten Daten an das Nokia 6680 sendet. Damit ist aber lediglich ein Übertragen der Daten, jedoch kein Synchronisieren der Handydaten möglich.

Guter Internetbrowser integriert

Vollbild bei Video und Mobile TV Stark verbessert gegenüber früheren Modellen wurde der integrierte Browser. Dieser unterstützt die Formate WAP 2.0, XHTML und HTML. Selbst größere "normale" Internet-Seiten konnten im teltarif-Test brauchbar dargestellt werden. WAP- und PDA-optimierte Homepages werden gut dargestellt. Weitere Features des Browsers sind z.B. die Small Screen Rendering-Technik zur automatischen Anpassung der Seitengröße an das Mobiltelefon-Display mit Funktion zum schnellen Navigieren in der Seite, ein Vollbild-Modus, der vor allem die Darstellung des Mobile TV verbessert, die Statusanzeige für den Ladefortschritt mit Anzeige der übertragenen Datenmenge, und Video-Streaming nach dem 3GPP-Standard. Die Darstellung von via UMTS übertragenen TV-Programmen war sehr gut und erfolgte größtenteils ruckelfrei.

Das Nokia 6680 hat außerdem die Spiele Card Deck, Snake EX und 3D Snowboarding, den Adobe Reader für PDF-Dokumente, einen Photo-Editor, Quickoffice-Anwendungen zum Anzeigen von Dokumenten (Quickword, Quickpoint und Quicksheet), einen Setting-Wizard zum Konfigurieren von Einstellungen für E-Mail-Funktionen, Videoübertragungen und Push-to-Talk-Verbindungen (PTT) mit an Bord. Auch ein Treiber für die Bluetooth-Tastatur, die teltarif.de ebenfalls vor kurzem getestet hat, ist serienmäßig an Bord.

1 2 3 4 5