IP-Adresse

justdsl bringt feste IP-Adresse zum Nulltarif

Ausbau des Prepaid-Angebotes für den DSL-Zugang
Von Julia Scholz
AAA
Teilen

Ab Juli soll es bei dem DSL-Provider justdsl zu den bisherigen Tarifen ohne Aufpreis auch eine feste IP-Adresse geben. Erst seit kurzem gibt es das erste DSL-Billig-Flatrate-Angebot mit einer kostenlosen IP-Adresse. Eine feste IP-Adresse benötigen diejenigen Kunden, die ihre Daten auf einem Server flexibel an verschiedenen Orten abrufen und bearbeiten wollen. Bisher wurde dieser Service in erster Linie Geschäftkunden mit eigenen Mail, Web- oder Intranetserver angeboten.

justdsl unterscheidet sich vor allem durch seine Prepaid-Tarife für den Internetzugang von den meisten DSL-Providern. Durch kurze Vertragslaufzeiten von nur einem Monat und flexibel einsetzbarem Surfvolumen versucht justdsl, vor allem die Kunden zu erreichen, die sich nicht mit einer mehrmonatigen Vertragslaufzeit binden wollen und ihren Internet-Zugang sehr unregelmäßig nutzen. Als mögliche Profiteure dieses kostenlosen Mehrwertes gibt das Unternehmen unter anderem Spieler von Online-Games an. Ob nun gerade diese Kunden einen teureren Tarif mit kurzer Laufzeit einer Flatrate ab 4,99 Euro monatlich mit Vertragsbindung vorziehen, bleibt abzuwarten.

Darüber hinaus plant das Unternehmen eine Ausweitung seines Prepaid-Angebotes. Das Tarifmodell soll von einem Nischenangebot zum Massenprodukt ausgebaut werden, so der Geschäftsführer von justdsl, Arthur Khessin. Vergleichbar dem Mobilfunk soll Prepaid-DSL für Einsteiger oder Kunden mit sehr unregelmäßiger Nutzung eine Alternative zum Laufzeitvertrag darstellen. Allerdings ist zur Nutzung des Tarifes ein T-DSL-Anschluss erforderlich, der monatlich mit mindestens 16,99 Euro zu Buche schlägt. In Kürze will der Anbieter ähnlich dem Kinogutschein 5-GB-Gutscheine anbieten, mit denen der DSL-Zugang für 5,90 Euro verschenkt werden kann.

Teilen