eingerichtet

Anrufinfo per SMS jetzt auch bei Tchibo

Feature kann aber über die Kundenbetreuung deaktiviert werden
Von Volker Schäfer

Nachdem o2 die Anrufinfo per SMS für seine Kunden mit Laufzeitverträgen schon vor einigen Monaten eingeführt hatte und seit Mitte Mai auch für LOOP-Nutzer dieses Feature aktiviert, werden jetzt auch Tchibo-SIM-Karten entsprechend umgestellt. Wie bei Original-o2-Karten liegt bei aktivierter Anrufinfo eine Rufumleitung bei Nichterreichbarkeit auf der Rufnummer +49 179 3000400. Diese Umleitung kann vom Kunden über das Handy-Menü abgefragt werden. Wird die Umleitung angezeigt, so ist das für den Anrufer kostenpflichtige Feature aktiv.

Das Löschen der Umleitung ist nicht möglich. Wie mit Original-o2-Karten kann die Umleitung allenfalls überschrieben werden. Die Kundenbetreuung, die unter der Rufnummer 0179-64242 zu erreichen ist, schaltet die Anrufinfo aber auf Wunsch ab. Dies dauert nach bisherigen Erfahrungen der teltarif-Redaktion nur wenige Minuten.

o2: Probleme bei der Deaktivierung

Original-o2-Kunden klagten allerdings in der jüngsten Vergangenheit darüber, dass die Anrufinfo zum Teil erst mit größerer zeitlicher Verzögerung abgeschaltet wurde. Bei anderen Kunden wurde das Leistungsmerkmal auf Wunsch zunächst abgeschaltet, später aber wieder aktiviert. o2- und Tchibo-Kunden, die die Anrufinfo nicht wünschen, sollten daher regelmäßig die Rufumleitung bei Nichterreichbarkeit abfragen, um so festzustellen, ob das Feature noch abgeschaltet ist.

Auch bei T-Mobile können Kunden die Anrufinfo per SMS nicht selbst abschalten. Im Gegensatz zu o2 ist das Feature hier aber für den Anrufer kostenlos. Bei Vodafone können die Kunden die SMS-info selbst ein- und ausschalten. Das gilt auch für E-Plus-Kunden, die keine Mailbox nutzen. Seit Monatsbeginn schaltet E-Plus jedoch für alle Neukunden automatisch einen mobilen Anrufbeantworter. Dieser kann später über die Hotline wieder abgeschaltet werden.