Ausblick

DSL im Juni: Provider drücken auf die Tube

Die Aktionen der Internetanbieter im kommenden Monat
Von Björn Brodersen

Das Surfen via DSL wird immer schneller: Gerade erst wurde die Entwicklung des neuen Standards VDSL2, der auf kurze Distanz Datenübertragungsraten von 100 MBit/s in beide Richtungen möglich macht, abgeschlossen. Aktuelles Nonplusultra sind für die Internetnutzer zurzeit aber noch 6 MBit/s im Downstream. Der alternative Anbieter Versatel stellt diese Bandbreite den Kunden bereits zur Verfügung, die beiden regionalen Vollanschlussanbieter M-net und NEFkom sind vor wenigen Tagen gefolgt. Die T-Com sowie die DSL-Reseller 1&1 und 3U Telecom wollen ab Juli vergleichbare Internetanschlüsse auf den Markt bringen, die die jeweiligen DSL 3000-Anschlüsse ersetzen. Bestellungen sind bei 1&1 und 3U jetzt schon möglich. Die Provider Congster, justDSL und Kamp haben bereits angekündigt, zum Juli entsprechende DSL-Zugänge anzubieten.

Versatel begleitet seine Tempo-Erhöhung mit einer Sonderaktion für neue Vollanschluss-Kunden: Kunden, die sich für den 2-MBit/s oder den 4-MBit/s-DSL-Anschluss entscheiden, bekommen ohne Aufpreis einen Anschluss mit der nächsthöheren Geschwindigkeit geschaltet. Die Speed-Offensive läuft noch bis zum 30. Juni. Noch schneller sollen die Kunden in diesem Monat in Berlin surfen können: Hier startet der niederländische Konzern mit der Vermarktung von ADSL2+ und will noch in diesem Monat entsprechende Highspeed-Anschlüsse mit 12 MBit/s bzw. 16 MBit/s schalten. Die monatlichen Grundkosten sollen sich dann inklusive einer Flatrate auf 69,99 Euro bzw. 79,99 Euro belaufen.

Neue DSL-Einstiegsangebote von T-Online

Zwei neue Komplettpakete für DSL-Einsteiger bei zwölfmonatiger Mindestvertragslaufzeit bietet der Marktführer T-Online noch bis zum 3. Juli an: Im Aktionspaket "eco 1.000" erhält der Kunde einen DSL 1000-Anschluss von T-Online ohne Bereitstellungskosten sowie ein kostenloses DSL-Modem. Das Angebot besteht aus einem DSL 2000-Anschluss - ebenfalls ohne Einrichtungskosten - und einem WLAN-Router für 9,99 Euro. Der eco-Tarif kostet 4,95 Euro im Monat plus 1,59 Cent pro Onlineminute. Neukunden erhalten im ersten Nutzungsmonat abweichend vom Regeltarif 20 Surfstunden ohne zusätzliche Kosten zum Grundpreis. Ebenfalls noch bis zum 3. Juli gelten die leicht veränderten Konditionen für die weiteren DSL-Komplettpakete. Ein weiteres Angebot hat T-Online zusammen mit der devolo AG zusammengestellt. Dabei sorgt die Telekom-Tochter für den schnellen Internetanschluss, devolo für die so genannte "direct LAN"-Technik (dLAN), mit der die hauseigenen Stromleitungen zum Netzwerk mutieren und jede Steckdose zum Internetzugang wird.

Weiterhin erstattet AOL die Einrichtungskosten für DSL-Neueinsteiger bei gleichzeitiger T-DSL-Anschluss-Beauftragung über den Provider und bei Abschluss eines Jahresvertrags. Gleichzeitig erhalten die Einsteiger je nach Anschluss- und Tarifwahl ein Gratis-DSL-Modem oder einen Gratis-WLAN-Router. DSL-Wechsler mit einem bestehenden T-DSL-Anschluss bekommen einen Gratis-WLAN-Router nur bei zwölfmonatiger Vertragsdauer. Die Aktion soll noch bis Ende Juni laufen. Lycos dagegen erstattet jetzt nicht mehr den Einrichtungsbetrag von 99,95 Euro für den über den Provider mitgebuchten T-DSL 1000-Anschluss, sondern nur noch bei Beauftragung von T-DSL 2000 und T-DSL 3000.

1 2 3
vorherige Seite:
nächste Seite: