Badehandy

Wavecase: Der Badeanzug fürs Handy

Wasserfestes Tauchgehäuse für Mobiltelefone
Von Julia Scholz

Rechtzeitig zum Start der Urlaubssaison wirbt der Anbieter Wavecase mit dem ersten Unterwassergehäuse für Fotohandys. Wer sich auch unter Wasser keine Sekunde vom geliebten Mobiltelefon trennen möchte, sollte über eine derartige Anschaffung nachdenken. Auch wenn sich die Nutzbarkeit des Geräts unter Wasser auf das Fotografieren und Versenden von Nachrichten beschränkt, könnten die Handykameras nun mit den herkömmlichen Unterwasserwegwerfkameras konkurrieren.

Immerhin soll das patentierte Gehäuse bis zu einer Wassertiefe von vier Metern einen sicheren Zugriff auf alle gewohnten Bedienelemente und Fotofunktionen bieten. Laut Herstellerangaben schützt das TÜV-geprüfte Gehäuse Mobiltelefone bis zu einer Wassertiefe von 20 Metern vor eindringender Feuchtigkeit. Darüber hinaus wird das Produkt auch für den "Einsatz an Land" als Schutz vor Staub, Salz und Verschmutzung beworben. Grundsätzlich sei die Hülle für jedes Mobiltelefon geeignet, die Außenmaße von 110 mm Höhe, 55 mm Breite und 22 mm Tiefe nicht überschreitet.

Auf seinen Seiten präsentiert der Anbieter eine Fotogalerie von Unterwasseraufnahmen mit Handys von Nokia, Siemens, Sony-Ericsson und Samsung. Die Aufnahmen erscheinen im Format kleinster Fotoausdrucke noch relativ gut. Allerdings sollte man gerade unter Wasser nicht mehr als Schnappschuss-Qualität erwarten, da Digitalkameras bei Aufnahmen mit eingeschränktem Tageslichteinfall zu dem bekannten Farbrauschen neigen. Das trifft insbesondere auf die Kameras der Fotohandys zu. Im Handel ist das Wavecase zum Preis von 49,90 Euro im erhältlich. Der Kunde hat die Wahl zwischen einer roten, türkisfarbenen, gelben oder blauen Hülle für seinen unentbehrlichen Begleiter.