uneinheitlich

VoIP: Interconnection-Zuschlag nicht bei allen Anschlüssen

Unterschiede auch bei Rufnummern des gleichen Anbieters
Von Volker Schäfer
Kommentare (472)
AAA
Teilen

Seit Sonntag behält sich die T-Com für Gespräche zu Festnetznummern bestimmter Anbieter vor, einen Zuschlag von 0,2 Cent pro Minute gegenüber dem Standardpreis im jeweils vom Kunden gewählten Tarif zu erheben. Grund hierfür sind entsprechend höhere Interconnection-Gebühren, die verschiedene Telefongesellschaften für die Weiterleitung ankommender Verbindungen in ihren Netzen in Rechnung stellen.

Der T-Com-Sprachcomputer, der unter der Rufnummer 0800-3309576 erreichbar ist und nach der Eingabe einer Rufnummer ansagt, ob der Zuschlag anfällt oder nicht, funktioniert zwar noch nicht reibungslos, so dass der Aufpreis - wie berichtet - in der Praxis erst im Laufe der Woche eingeführt wird. Dennoch haben wir schon jetzt Stichproben bei Festnetz-Nummern von Internet-Telefongesellschaften gemacht, um festzustellen, wo die T-Com den Aufpreis berechnen wird bzw. wo keine Zuschläge anfallen.

sipgate nutzt Rufnummern verschiedener Anbieter

So nutzt sipgate in Düsseldorf Rufnummern von ISIS Multimedia, bei denen der Zuschlag berechnet wird. In Lübbecke und Versmold dagegen werden Nummern der Telefónica eingesetzt, zu denen die T-Com keinen Aufschlag berechnet. In München verfügt die sipgate-Betreibergesellschaft Netzquadrat sogar über eigene Rufnummernkreise. Auch hier fällt bei Anrufen aus dem T-Com-Netz kein Aufpreis an. Anders in Berlin, wo sipgate Nummern von Versatel Germany nutzt, zu denen die Telekom-Festnetzsparte den Zuschlag in Rechnung stellt.

1&1 nutzt sowohl in Saarlouis, als auch in Montabaur Festnetznummern von Broadnet. Hier fallen keine Zuschläge an. freenet nutzt in Königs Wusterhausen bei Berlin ebenfalls eigene Nummern. Auch hier berechnet die T-Com keinen Aufpreis. dus.net dagegen greift in Hamburg auf HanseNet-Nummern zurück, bei denen die T-Com die 0,2 Cent pro Minute zusätzlich berechnet.

Eine feste Regel, bei Anrufen zu welchen VoIP-Anbietern der Zuschlag anfällt, gibt es - wie die ersten Erfahrungen zeigen - nicht. Wer einen VoIP-Kunden aus dem T-Com-Netz anruft, sollte daher in jedem Fall zuvor abfragen, ob Aufpreise anfallen oder nicht.

Teilen