Letter of Intent

Claranet kauft angeschlagenen Via-Konzern

Briten schießen sechs Millionen US-Dollar vor
Von Björn Brodersen

Der durch Liquiditätsengpässe in die Krise geratene Internet-Service-Provider Via net.works wird wahrscheinlich vom britischen Konkurrenten Claranet übernommen. Beide Unternehmen haben einen entsprechenden Vorvertrag unterzeichnet, jetzt müssen noch die Aktionäre von Via dem Geschäft zustimmen. Gemäß dem "Letter of Intent" zahlt Claranet zwischen 26,5 Millionen und 27 Millionen US-Dollar in bar (rund 21 Millionen Euro) an den Via-Konzern. Damit fallen das gesamte Europa- und USA-Geschäft des niederländischen Unternehmens an die in Privatbesitz befindliche Claranet, darunter auch die Amen Gruppe und PSINet Europe.

Claranet hat dem niederländischen Unternehmen schon jetzt insgesamt sechs Millionen US-Dollar zur Verfügung gestellt, um den operativen Betrieb aufrecht zu erhalten. Die weiteren Vertragsbestandteile sollen noch im Laufe dieses Monats festgezurrt werden, mit einer Entscheidung der Aktionäre wird innerhalb der kommenden drei Monate gerechnet. Mit den Einnahmen will Via net.works seine Schulden bezahlen und eventuelle Überschüsse an die Aktionäre verteilen. Die verbleibenden Geschäftsteile will das Unternehmen ebenfalls verkaufen.

Schweizer Niederlassungen gingen zurück an die Eigentümer

Aufgrund von finanziellen Engpässen lässt sich Via net.works zurzeit von dem PriceWaterhouseCoopers beraten. Unter anderem wurden zunächst Verkäufe von Tochterfirmen ins Auge gefasst, um den Konzern aus der Krise zu lenken. Beispielsweise wurden Anfang des Monats die beiden Schweizer Niederlassungen Via net.works (Schweiz) AG, Rotkreuz und Via net.works Services AG, Zug an die ehemaligen Gründer und Inhaber Franz Grüter, Aldo Britschgi und Pius Grüter zurückverkauft. Bereits im vergangenen September hatte Claranet das britische Geschäft von Via net.works für 7,3 Millionen Britische Pfund (10,7 Millionen Euro) in bar übernommen.

Nach eigenen Angaben betreut Via net.works weltweit über 80 000 Geschäftskunden, 54 000 Websites und über 390 000 registrierte Domains. In Deutschland bietet der Internet-Service-Provider Lösungen in den Bereichen Hosting, Internetzugang, Netzwerke und Sicherheit für kleine und mittelständische Unternehmen an. Claranet operiert in Deutschland, Großbritannien, Frankreich und Spanien.