CeBIT-Nachlese

Samsung: Von "Schüttelhandy" bis Spielekonsole

Weitere Details zu E750, G1000 und Z140

Es ist nicht so, dass es über Samsung bisher nichts zu berichteten gegeben hätte. Im Gegenteil: Die Koreaner drängen auf dem Handymarkt nach vorn und unterstreichen das mit einer ganzen Reihe innovativer Geräte, mit denen sie in Asien bereits sehr erfolgreich sind. So stellte Samsung in diesem Jahr bereits Handys vor, die geschriebene Nachrichten verarbeiten und versenden können oder gesprochene Anweisungen verstehen. Auch ein bewegungsempfindliches Gerät wurde präsentiert, das auf Rütteln, Schütteln und Druck reagiert.

"Schüttelhandy" E750

Datenblätter

Das E750 Einen "Bewegungsmelder" besitzt auch das SGH-E750, das dem Erfolgsmodell E700 nachfolgt. Bei diesem Gerät navigiert man nicht per Cursor, sondern drückt eine Taste und schüttelt das Handy in die gewünschte Richtung. Gerade für Spiele soll das neue Feature in Korea sehr beliebt sein. Mann kann beispielsweise Würfel wie mit einem Würfelbecher werfen oder die Ziehung der Lottozahlen durch Schütteln des Geräts beeinflussen.

Ansonsten handelt es sich um ein Triband-Handy, dass in den Frequenzen um 900, 1800 und 1900 MHz funkt und MMS und WAP 2.0 unterstützt. Das neue Video-Handy bietet eine 1,3 Megapixelkamera mit Blitzlicht, ein TFT-Innendisplay mit 176 mal 220 Pixel Auflösung, das über 262 000 Farben darstellen kann, und ein OLED-Außendisplay mit 65 536 Farben. Es bietet dem Nutzer einen Musikplayer für MP3, AAC und AAC+, Java-Spiele, einen E-Mail-Client und zahlreiche weitere Businessfeatures. Eingehende Anrufe können mit 64-stimmigen oder MP3-Klingeltönen signalisiert werden. Ein digitaler Kompass ist ebenfalls mit an Bord.

Die Kommunikation mit dem PC oder anderen Geräte ist per USB- und Bluetooth möglich. Zur Fernsynchronisation steht SyncML DS zur Verfügung. Ob und wann das Gerät auch in Deutschland erhältlich sein wird, steht derzeit noch nicht fest. Auf der CeBIT wurde als Termin das 3. Quartal dieses Jahres genannt.

Das Smartphone i750

Das i750 Bild: engadget.com In Vorbereitung ist wie bereits erwähnt auch ein Smartphone mit der Bezeichnung SGH-i750. Bei dem "Mobile Office Communicator" handelt es sich um ein PDA-Phone mit "Windows Mobile for Pocket PC" als Betriebssystem, das als Triband-Gerät in den Frequenzen um 900, 1800 und 1900 MHz funkt und neben GPRS auch EDGE unterstützt. Außerdem kann durch die integrierte WLAN-Funktion auch an Hotspots oder am eigenen WLAN-Access-Point über den HTML-Browser im Internet gesurft oder E-Mails abgerufen und bearbeitet werden.

Das TFT-Display bietet eine Auflösung von pda-üblichen 240 mal 320 Pixel und kann über 65 000 Farben darstellen. Es hat einen internen Speicher von 128 MB, der durch externe Trans-Flash-Karten noch beliebig erweitert werden kann. Die Kommunikation mit anderen Geräten oder dem PC ist per Bluetooth und IrDA möglich. Außerdem hat es einen Instant Messenger mit an Bord.

Für Business-Anwender beinhaltet das Handy einen Multi Document Viewer mit TV Output Präsentation. Damit sollen Inhalte des PDA-Displays auch auf dem Fernseher darstellbar sein. Der Ton von Multimedia-Inhalten wird am PDA über zwei Lautpsrecher ausgegeben und kann durch SRS WOW, was im installierten Windows Mediaplayer intergriert ist, noch um 3D-Effekte ergänzt werden.

Auch bei diesem Gerät ist derzeit noch nicht absehbar, ob und wann es in Deutschland verfügbar sein wird. Über den angepeilten Preis war von Samsung noch keine Information zu bekommen.

1 2
nächste Seite: