direkt

Zyxel stellt Videotelefon vor

Erweiterung der bestehenden VoIP-Produktlinie
AAA
Teilen

Als Ergänzung seiner VoIP-Produktreihe hat Zyxel heute auf der CeBIT das Videotelefon P5000W vorgestellt. Das Gerät ähnelt zwar so mancher kleinen Telefonzelle oder Clubtelefon, ist aber dennoch für den Heimanwender vorgesehen. Das eingebaute TFT-Display verfügt über 5 Zoll Bilddiagonale - viel mehr, als bei aktuellen Videohandys. Ein vorinstallierter VoIP-Video-Client und ein aus dem Gerät entnehmbarer drahtloser Bluetooth-Hörer steigern den Bediencomfort für den Benutzers im Vergleich zur UMTS-Handy-Lösung weiter. Auf Wunsch kann der Nutzer auch mit seinem Bluetooth-Headset und dem P5000W telefonieren.

Anrufe werden über den populären SIP-Standard aufgebaut. Soweit Anrufer und Angerufener Video-kompatibel sind, wird ein Videotelefonat aufgebaut, sonst ein normales VoIP-Gespräch. Selbstverständlich können mit dem Gerät auch SIP-Provider verwendet werden, die zu "normalen" Telefonen vermitteln, dann aber in der Regel ohne Bild. Ebenso können Telefonate angenommen werden.

Als Zielgruppe für sein Gerät sieht Zyxel DSL-Provider, die dieses statt einem einfachen IP-Telefon mit dem DSL-Anschluss bündeln. Dazu kann das Gerät nicht nur als Videotelefon, sondern auch als einfaches Internetterminal verwendet werden, etwa zum Homebanking oder zur Abfrage des lokalen Kinoprogramms. Das Display ist zum Klicken von Links als Touchscreen ausgeführt. Zyxel hofft zudem, dass das Videotelefon dank eingebauter PDA-Funktionen zu einer Art "schwarzem Brett" für die ganze Familie wird.

Teilen