UMTS-PDA

Vodafone präsentiert PDA mit UMTS

VPA IV und VPA compact werden zur CeBIT offiziell vorgestellt
Von Thorsten Neuhetzki
AAA
Teilen

VPA IV geöffnet Wie wir bereits Anfang des Monats vermuteten, stellt Vodafone zur CeBIT einen UMTS-fähigen PDA vor. Dabei handelt es sich um den VPA IV. Ab Sommer dieses Jahres soll das Gerät in den Läden stehen.

Datenblätter

Der neue VPA IV verfügt über eine QWERTZ-Tastatur zur Texteingabe. Wie bei einem Notebook wird das Display beim Schreiben oder Webbrowsen hinter der Tastatur hochgeklappt. Der VPA IV ist mit einem 520 Megahertz-Intel-Prozessor ausgestattet. Pocket Word, Excel, Power Point und Explorer sind vorinstalliert. Der interne Speicher von 128 Megabyte kann durch SD-IO/MMC-Karten erweitert werden. Zur Kommunikation mit anderen Geräten sind Bluetooth-, Infrarot- und Mini-USB-Schnittstellen vorhanden. Im zusammengeklappten Zustand ist der VPA IV 131,6 x 79 x 21,6 Millimetern groß. VPA IV geschlossen

Neben dem UMTS-Einsatz ist der VPA IV auch zum Betrieb in WLAN-Netzen und als Triband-Gerät für GSM/GPRS-Netze ausgelegt. Dank eines Klapp- und Schwenkmechanismus kann der VPA IV auch die Form eines "normalen" PDAs annehmen. Auf diese Weise kann der Anwender wie mit einem Smartphone telefonieren und arbeiten. Das große Display, Lautsprecher und Mikro befinden sich dann auf der Vorderseite, die Tastatur ist verdeckt und die Eingaben erfolgen mittels eines Eingabestiftes auf dem berührungssensitiven Bildschirm.

Ebenfalls neu bei Vodafone: VPA compact

Parallel zur Einführung des VPA IV kündigte Vodafone auch die Einführung des VPA compact an. Er ist mit 108 x 58 x 18 Millimetern kleiner als der VPA IV und bringt im Softwarepaket die Programme Microsoft Pocket Word, Excel, Explorer und Outlook mit. Zudem können Powerpoint- und PDF-Dokumente, die der Nutzer beispielsweise als Anhang von E-Mails erhält, betrachtet werden.

Eine ActiveSync-Software ermöglicht die Synchronisation von Kalendereinträgen, Kontaktdaten und Aufgabenlisten mit Microsoft Outlook. Die Kommunikation mit anderen Geräten kann kabellos via Bluetooth oder Infrarot erfolgen. Das 2,8-Zoll TFT-Reflexionsdisplay mit einer Auflösung von 240 x 320 Pixeln stellt 65 536 Farben dar. Eine integrierte Freisprechfunktion ermöglicht es, während eines Telefongesprächs Notizen oder andere Informationen auf dem berührungssensitiven Bildschirm einzugeben. Dabei sorgt der Lithium-Polymer-Akku mit 1 200 mAh Kapazität für die nötige Ausdauer im mobilen Büro: Er erlaubt eine Standby-Zeit von bis zu 180 Stunden oder eine Sprechzeit von bis zu 5 Stunden, bevor er wieder aufgeladen werden muss. Als Triband-Handy ist es nur zur Datenübertragung per GPRS-Verbindung geeignet, UMTS wird nicht unterstützt. Der mobile Video- und Musik-Player (MS Media Player, MP3) mit auswechselbarer Speicherkarte erlaubt es, Videos auf dem Display zu betrachten oder Musik zu hören. Der VPA compact verfügt außerdem über eine leistungsstarke 1,3 Megapixel-Digitalkamera für die Aufnahme von Bildern und Videoclips, welche via MMS versendet, im 64 Megabyte großen internen Speicher oder auf externen SDIO/MMC-Speichermedien abgelegt werden können.

Teilen