Tarifänderungen

DSL-Flatrates von 1&1 werden günstiger

Provider senkt die monatlichen Grundkosten um jeweils zehn Euro
Kommentare (196)
AAA
Teilen

Der Internetprovider 1&1 senkt die monatlichen Grundkosten für seine DSL Plus Flat-Tarife um jeweils zehn Euro. Wer künftig den Pauschalzugang mit einem DSL 1000-Anschluss von 1&1 bestellt, zahlt jeden Monat 19,90 statt wie bisher 29,90 Euro. Wer mit einer schnelleren Variante des Resale-Anschlusses ins Internet gehen will, zahlt 29,90 bzw. 39,90 Euro pro Monat. Die selben Preise gelten für DSL-Wechsler von einem anderen Provider, die bereits mit einem T-DSL-Anschluss im Netz unterwegs sind und eine entsprechende DSL-Flat bei 1&1 buchen. Die Mindestvertragslaufzeit bleibt in allen Fällen bei zwölf Monaten. Die Bestimmungen der DSL Plus Fair-Preis-Option, in der die zu zahlende Monatspauschale je nach versurftem Datenvolumen variiert, ändert 1&1 nicht.

Noch bis morgen läuft übrigens die DSL-Aktion des in Montabaur ansässigen Providers: Für Neukunden entfällt das einmalige Bereitstellungsentgelt in Höhe von 99,95 Euro bei der Wahl eines 1&1-DSL-Anschlusses und eines DSL Plus Zugangstarifs. Zusätzlich gibt es wahlweise das DSL-Modem Fritz!Box von AVM kostenlos oder die Fritz!Box SL WLAN für 29,90 Euro dazu. DSL-Wechsler, die in den vergangenen drei Monaten nicht zu den Kunden des Providers zählten, erhalten die 99,95 Euro als Startguthaben für die Bereitstellung eines DSL Plus-Tarifs. Ob die Aktion über das Jahresende hinaus verlängert wird, verriet der Anbieter noch nicht.

Teilen