VoIP

Easyphone24: VoIP-Flatrate kann nicht überzeugen

Sprach-Qualität gleicht qualitativ eher dem CB-Funk
Von Volker Schäfer /

Wie bereits berichtet bietet Easyphone24 [Link entfernt] eine Voice-over-IP-Flatrate an, mit der man beispielsweise für einen Pauschalbetrag von 18,99 Euro im Monat unbegrenzt ins deutsche Festnetz telefonieren kann. Investiert man 29,99 Euro, so sind im Pauschalpreis fast zahlreiche europäische Länder und auch die USA inklusive.

Geräte-Lieferung dauerte über einen Monat

Wir haben für das preislich durchaus lukrative Angebot einen Testzugang bestellt. Die Lieferung des erforderlichen Adapters dauerte gut einen Monat, wobei der Anbieter auf zwischenzeitliche Anfragen nicht immer einging. Als der Adapter, der zwischen dem DSL-Router und einem analogen Telefon eingeschleift wird, eintraf, trat sofort Ernüchterung ein. Das Netzteil ist zwar für Spannungen zwischen 110 und 240 Volt ausgelegt, verfügt aber über einen Stecker für das amerikanische Stromnetz. Einen Adapter für Deutschland sucht man im Päckchen von Easyhone24 vergeblich. Diesen muss man sich zunächst besorgen, um den Service überhaupt nutzen zu können. Für das Testgerät wurde uns der Adapter seperat vom Pressesprecher von Easyphone24 per Brief zugeschickt.

Immerhin passte das Netzwerkkabel für die Verbindung zwischen Router und Easyphone-Adapter. Für den Anschluss des analogen Telefons ist - wie in den USA üblich - eine Westernsteckdose vorhanden. Auch hier muss sich der Nutzer zunächst um einen Adapter auf die deutsche Telefon-Norm kümmern.

Die Installation gestaltet sich ansonsten recht einfach, da lediglich die Hardware ans vorhandene Netzwerk angeschlossen und mit Strom versorgt werden muss. Eine softwareseitige Konfiguration oder die Eingabe von Daten in den Adapter ist nicht erforderlich, da alles bereits vorkonfiguriert ist.

Schlechte Sprach-Qualität

Nach der Installation dauert es einige Minuten, bis die Verbindung zum VoIP-Server in den USA aufgebaut ist. Führt man dann ein Telefongespräch ins deutsche Festnetz, so stellt man schnell fest, dass die von Easyphone24 versprochene Übertragung in ISDN-Qualität nicht annähernd erreicht wird. Die Sprachqualität entspricht eher der des CB-Funks und man merkt deutlich, dass das Voice-over-IP-Gespräch einmal quer über den Atlantik geroutet wird. Somit ist Easyphone24 zumindest derzeit kaum empfehlenswert. Deutsche Internet-Telefongesellschaften bieten inzwischen Tarife mit Minutenpreisen von zum Teil unter einem Cent an und auch im regulären Festnetz gibt es heutzutage günstige Optionstarife oder Teilzeit-Flatrates.

Mit Nufone gibt es auch einen deutschen Voice-over-IP-Anbieter, der zu ähnlichen Konditionen wie Easyphone24 eine Flatrate für Gespräche ins Festnetz offeriert. Dieser ist allerdings derzeit nur in einigen Städten verfügbar, während Easyphone24 sein Produkt bundesweit vermarktet.