xdial

Call-by-Call für Internet-Telefonate möglich

Internet-Telefonie-Anbieter sipsnip führt Least Cost Router ein
Von Michael Plura
AAA
Teilen

Der Hamburger Provider sipsnip führt jetzt erstmalig ein Call-by-Call-ähnliches Verfahren für Internet-Telefonie (VoIP) ein: Der "Stay Connected"-Service. Internet-Telefonierer können mit diesem neuen Dienst über die Leitungen aller Provider weltweit telefonieren. Dies war bislang nicht möglich. Der Vorteil: Der Verbraucher kann für jede Gesprächs-Strecke immer das beste Angebot auswählen. Weiß er beispielsweise, dass ein bestimmter Anbieter bei Gesprächen in die USA günstiger ist als andere, kann er festlegen, dass alle Telefonate mit der Vorwahl 001 für USA automatisch über diese Leitung gehen.

Der Service ist kostenlos. Wer ihn nutzen möchte, braucht sich nur anzumelden - bei www.sipsnip.de und den Anbietern, über die er die günstigen Telefonate führen möchte. Erhält der Kunde bei den alternativen Providern eine Rufnummer, ist er über das sipsnip-Telefon auch unter dieser Nummer erreichbar. Ein weiterer Vorteil: Über "Stay Connected" können Nutzer ihr vorhandenes Guthaben bei anderen Anbietern abtelefonieren. Die Abrechnung erfolgt über die gewählten Provider.

Henrik Pfluger, sipsnip-Chef: "Unser Ziel ist es, den kundenfreundlichsten Service zu bieten." Pfluger ist kein Unbekannter in der VoIP-Branche. 1998 entwickelte der damals 23-jährige "buddyPhone". Dieses Programm wurde schlagartig zu einem der erfolgreichsten VoIP Dienste der Welt und wurde mehrfach ausgezeichnet. Heute führt Pfluger die Bellshare GmbH, die sipsnip betreibt. Er ist sicher, dass VoIP bald ein Massenphänomen sein wird: "Innerhalb der nächsten drei Jahren wird der Internet-Telefonanschluss genau so selbstverständlich sein wird wie der altbekannte Telefonanschluss."

Teilen