Satellit

Neues Handy für Iridium

Motorola 9505A ist lediglich modifizierte Version des bisherigen Modells
Von Volker Schäfer
AAA
Teilen

Der Satellitentelefonanbieter Iridium hat angekündigt, im Dezember mit dem Motorola 9505A ein neues Handy anzubieten. Viel neues bietet das Telefon allerdings gegenüber dem bisherigen Motorola 9505 nicht. Anstelle des Infrarot-Ports wurde an der linken Unterseite nun der Anschluss für das Ladekabel untergebracht.

Die Schnittstelle an der Unterseite des Telefons kann somit exklusiv für Datendienste genutzt werden. Das ist natürlich ein Vorteil für Kunden, die häufiger darauf angewiesen sind, über das Satellitenhandy online zu gehen. Das neue Handy ermöglicht den gleichzeitigen Anschluss des Stromkabels und eines Daten-Adapters. Das war bislang nicht möglich.

Ferner werden alle neuen Gerät mit der aktuellen Betriebssoftware ausgeliefert, bei der gegenüber älteren Versionen unter anderem die Datenfunktionalität verbessert wurde. Außerdem ist neben dem Empfang auch der Versand von SMS-Nachrichten möglich. Das klappt mit älteren Handys der 9505er Reihe erst nach einem Software-Update. Beim Motorola 9500 ist der SMS-Versand nicht möglich.

Das neue Iridium-Handy ist eigentlich für Insider eher enttäuschend, zumal es gegenüber herkömmlichen Mobiltelefonen deutlich größer ist. Ein Iridium-Telefon in der Größe eines normalen GSM-Handys wurde zwar schon Ende der 90er Jahre angekündigt, aber bis heute nicht realisiert.

Inzwischen ist allerdings ein gewisser Konkurrenzdruck da. Thuraya-Handys sind deutlich kleiner als die Telefone der Konkurrenz und das Versorgungsgebiet des arabischen Anbieters wurde bereits um weite Teile Afrikas erweitert. Eine Ausdehnung in Asien ist bereits in Vorbereitung.

Zum Preis für das Motorola 9505A machte Iridium noch keine Angaben. Das Motorola 9505 kostet derzeit neu rund 1 500 US-Dollar (umgerechnet 1 220 Euro).

Teilen