Browser

Opera bald auch für Windows Mobile verfügbar

Browser-Hersteller vergrößert Auswahl an Plattformen
Von Björn Brodersen
AAA
Teilen

Der norwegische Software-Entwickler Opera hat heute angekündigt, dass sein Smartphone-Browser bald auch für die Windows Mobile-Software von Microsoft zur Verfügung stehen wird. Damit würde der Browser-Hersteller seine Auswahl an unterstützten Plattformen für Netzbetreiber, Händler und Kunden erweitern. In Zukunft können dann auch Smartphones mit dem Betriebssystem Windows Mobile die vom Opera-Browser unterstütze Small-Screen Rendering (SSR)-Technologie nutzen, mit der normale Webseiten neu formatiert werden. Dadurch müssen die Nutzer nicht mehr in horizontaler Richtung scrollen, um auf dem Handy-Display alle Seiteninhalte anzuschauen oder zu lesen.

"Betreiber wollen ihren Kunden auf den verschiedenen Handsets der Hersteller die selben Internet- und Marken-Erfahrungen anbieten", sagt der stellvertretende Vize-Präsident für den Bereich Business Development, Marketing and Strategic Alliances bei Opera Software ASA, Rolf Assev. Dazu sei ein voll integrierter, plattform-übergreifender Browser nötig. Microsoft-Direktor Mark Spain fügte hinzu: "Das Unterstützen der Windows Mobile-Plattform bringt den Betreibern und ihren Kunden mehr Auswahl und zeugt von der Offenheit der Plattform."

Teilen

Weitere Artikel zum Handy-Betriebssystem Windows Mobile