neu

01053: Günstige Gespräche in Mobilfunknetze (aktualisiert)

Panne: Tarifansage gab deutlich teurere Preise an
Von Björn Brodersen
AAA
Teilen

Ein neuer Anbieter ist heute auf den Call-by-Call-Markt getreten. Das Marburger Unternehmen fon4U Telecom GmbH - eine unabhängige Tochter der 3U Telecom AG - bietet fortan über die Netzkennzahl 01053 Ferngespräche, Auslandsgespräche und Telefonate in die Mobilfunknetze an. Ungewöhnlich an dem Angebot ist der Abrechnungstakt (1/240) für die Gespräche: Die erste Minute wird sekundengenau abgerechnet, danach gilt ein 4-Minutentakt. Zugute kommt den Kunden der Takt bei kurzen Telefonaten oder wenn sie lediglich auf einen Anrufbeantworter sprechen.

Die Preise für Festnetz- und Auslandstelefonate stellen sich übersichtlich dar: Ferngespräche kosten rund um die Uhr 2,2 Cent pro Minute, die Minutenpreise für Auslandstelefonate beginnen ebenfalls bei 2,2 Cent. Wer über die 01053 ins D1-Netz telefoniert, zahlt 15,9 Cent pro Minute. Für Telefonate ins D2-Netz fallen 16,8 Cent pro Minute an. Wer ein E-Plus- oder ein o2-Handy anruft, muss dafür 23,5 bzw. 23,4 Cent pro Minute zahlen.

Für die erste Gesprächsminute gehört das Angebot der 01053 zurzeit zu den günstigsten Call-by-Call-Angeboten. Für Ferngespräche liegt der niedrigste Minutenpreis mit Abrechnung im Sekundentakt bei vier Cent zur Hauptzeit und 2,4 Cent zur Nebenzeit. Bei längeren Telefonaten bleiben nur die Telefonate in die Handynetze von T-Mobile und Vodafone eine Alternative.

Eine kostenlose Tarifansage informiert die Kunden vor jedem Gespräch über die anfallenden Kosten. Allerdings wird der Abrechnungstakt - wie bei ungewöhnlichen Taktungsarten normalerweise üblich - in der Ansage nicht erwähnt. Eine Anmeldung zur Nutzung der 01053 ist nicht erforderlich, ein Mindestumsatz wird nicht erhoben. Die Rechnung erstellt wie gewohnt die T-Com. Das Angebot ist nach Angaben von fon4u bundesweit verfügbar. Nur in Karlsruhe wird der Dienst "aus technischen Gründen" voraussichtlich erst Mitte September nutzbar sein.

Panne zum Markteintritt

Gleich zum Start seines Angebots leistete sich der Anbieter eine Panne: Die Preise für Gespräche in die D-Netze waren laut Tarifansage deutlich teurer als auf der Homepage veröffentlicht. fon4u war der abweichende Preis in der Tarifansage zunächst nicht bekannt. Eine offizielle Stellungnahme wollte die Presseabteilung noch nicht abgegeben. Inzwischen ist das Problem aber behoben, die Tarifansage gibt jetzt die Preise für Gespräche in das T-Mobile- und in das Vodafone-Netz mit 15,9 bzw. 16,8 Cent an.

Teilen