Preisangriff

Siemens senkt die Preise bei Einstiegsmodellen

Handy-Hersteller will Nokia die Stirn bieten
Von dpa / Thorsten Neuhetzki

Siemens will wegen des steigenden Wettbewerbsdrucks die Preise für einige Einstiegshandys senken. Damit werde auf Preiseinschnitte bei Konkurrenten wie Nokia reagiert, sagte ein heute Unternehmenssprecher. Die Preissenkungen seien jedoch nicht so hoch wie bei Nokia, die, wie berichtet, im April eine Preissenkung ankündigten. Die Siemens-Preissenkungen bezögen sich zudem nur auf einzelne Modelle. "Man kann es nicht mit Nokia vergleichen." Nähere Angaben machte er nicht. Siemens stellte heute in Berlin mit dem CFX65 und SL65 zwei neue Design-Telefone vor.

Datenblätter

Der finnische Handyhersteller veröffentlicht seine durchschnittlichen Verkaufspreise nicht. Nach Berechnungen von Analysten sank der durchschnittliche Preis für ein Handy im ersten Quartal auf 116 Euro; im Vorjahr hatte er bei 143 Euro gelegen.