Guthaben

Sparkassen-Geldautomaten dienen zur CallYa-Aufladung

Im Frühjahr 2005 kann das Handy an 21 000 Geldautomaten "getankt" werden
Von Thorsten Neuhetzki

Prepaid-Kunden von Vodafone können ihr CallYa-Guthaben nun auch an den Geldautomaten der Sparkasse aufladen. Der Service kann bereits an 1 600 Geldautomaten der deutschen Sparkassen in Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Saarland und die neuen Bundesländer genutzt werden. Bis Anfang Juli 2004 wird die Zahl der Sparkassen-Geldautomaten in diesen Ländern voraussichtlich auf mehr als 3 000 steigen. Ab November werden dann auch die Voraussetzungen in Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Hessen und Baden-Württemberg geschaffen sein. Kunden in Bayern müssen sich voraussichtlich noch bis 2005 gedulden. Dann stehen 21 000 Geldautomaten zur Verfügung. Nutzen können den Service auch minderjährige Kunden, die noch keine EC-Karte, sondern lediglich eine SparkassenCard haben.

An den eingerichteten Geldautomaten wird es einen weiteren Menü-Punkt "Prepaid laden" geben, unter dem die CallYa-Karte aufgeladen werden kann. Nach der Auswahl "Vodafone-CallYa" werden die Mobilfunknummer des jeweiligen Prepaid-Handys und der gewünschte Ladebetrag von 15 Euro, 25 Euro oder 50 Euro abgefragt. Im Regelfall steht der aufgeladene Betrag innerhalb weniger Minuten zum Telefonieren zur Verfügung. Der Service ist für die Kunden kostenfrei. Wer nicht weiß, wo der nächste Geldautomat der Sparkasse ist, kann über "Vodafone live!" mit einemm entsprechenden Handy den nächstgelegenen Geldautomaten ausfindig zu machen.

Bereits seit März vergangenen Jahres kann an den Geldautomaten der Citybank das CallYa-Konto aufgeladen werden. T-Mobile-Kunden mit der Xtra-Card hingegen können ihre Guthabenkarten bei den Volks- und Raiffeisenbanken aufladen. Auch der Ausbau bei den Geldautomaten der Sparkasse läuft nach Angaben von Pressesprecher René Bresgen gegenüber teltarif.de. Jedoch konnte er keinen Zeitplan oder Ausbaustand nennen. 50 Prozent der verkauften Guthaben werden jedoch über die Schiene Cash & Go, also elektronisch, abgewickelt. Informationen über weitere Auflademöglichkeiten, auch zu den Prepaid-Karten von E-Plus und o2, finden Sie auf einer Infoseite zu diesem Thema.