neu

TeleDiscount startet neues Pre-Selection-Angebot (aktualisiert)

Günstigere Minutenpreise für Verbindungen in die Mobilfunknetze
Von Björn Brodersen

Die TeleDiscount GmbH hat ein neues Pre-Selection-Angebot auf den Markt gebracht. Kunden, die sich für das "PreselectNET" genannte Produkt anmelden, können damit rund um die Uhr für einen Cent pro Minute ins deutsche Festnetz telefonieren - wie bei den anderen jüngeren Pre-Selection-Angeboten auch. Allerdings unterbietet PreselectNet die Konkurrenz bei den Gesprächen in die deutschen Mobilfunknetze. Hier zahlen die Kunden den ganzen Tag lang nur 17 Cent pro Minute. EasyPreselect - auch aus dem Hause TeleDiscount - und MinuTEL bieten bislang solche Verbindungen für 17,5 Cent pro Minute an.

Wie bei den anderen Angeboten auch, beginnen die Minutenpreise für Auslandsgespräche bei PreselectNet bei einem Cent pro Minute. So viel kosten beispielsweise Gespräche ins Festnetz von Brasilien, Frankreich, Großbritannien, Japan, Kanada, Polen, Russland und der USA. In einige andere Länder fallen dagegen recht hohe Verbindungspreise an. Hier sollte sich der Kunde vorher auf jeden über den anfallenden Gesprächstarif informieren.

PreselectNet rechnet alle Gespräche im Minutentakt über die Telefonrechnung der Deutschen Telekom ab. Eine kostenlose Tarifansage informiert den Anrufer über den aktuellen Tarif. Das ist wichtig, denn neben den Tariflisten auf der Homepage des Anbieters ist dies die einzige Möglichkeit für die Nutzer, sich über Preisänderungen zu informieren.

Wechselgebühr der Telekom wird nicht übernommen

Wer sich für das neue Pre-Selection-Angebot anmelden möchte, muss ein entsprechendes Formular von der Internetseite [Link entfernt] herunterladen und es ausgefüllt und unterschrieben zurücksenden. Das kann auf dem Postweg oder per Fax geschehen. Wenige Tage später wird dann die Voreinstellung auf die PreselectNet-Tarife vorgenommen. Der Anschluss bleibt dabei natürlich bei der Telekom bestehen.

Wie wir bereits in unserem Pre-Selection-Vergleich festgestellt haben, haben die Anbieter bei den niedrigen Preisen kaum noch Spielraum für noch günstigere Angebote. PreselectNet versucht jetzt mit günstigeren Preisen für Telefonate in die Mobilfunknetze Kunden zu gewinnen. Wie bei allen Pre-Selection-Angeboten gibt es aber auch hier keine Gewähr, wie lange die Preise Bestand haben werden. Allerdings können die Kunden die Voreinstellung schnell wieder rückgängig machen, denn eine Mindestvertragslaufzeit gibt es nicht. Einen Nachteil hat PreselectNet gegenüber den Angeboten EasyPreselect und MinuTEL aber doch: Wer seinen Anschluss dafür voreinstellen lassen möchte, muss die von der Telekom erhobenen Wechselgebühr von 5,11 Euro selber zahlen.

Reaktion: Auch Easyfone senkt Gesprächskosten

Nur kurz nach Bekanntgabe des neuen Angebots hat die 01058 reagiert und in ihrem Angebot Easyfone die Preise für Gespräche in die deutschen Mobilfunknetze von 20,5 auf ebenfalls 17 Cent pro Minute gesenkt. Außerdem werden laut Anbieter auch einige Auslandsziele von jetzt an günstiger angeboten.

Über die vier jüngeren Pre-Selection-Angebote informiert Sie unser ausführlicher Vergleich von Ende April.