Aktion

01063 senkt Preise für Anrufe in neue EU-Staaten

Ab Montag geltende Auslandstarife haben nur sechs Wochen Bestand
Von Björn Brodersen

Mehr als zwei Wochen nach der Erweiterung der EU senkt der Call-by-Call-Anbieter 01063 Telecom die Preise für Telefonate in einige der neuen Mitgliedsländer. Die zum Teil starken Preissenkungen werden aber nur sechs Wochen Bestand haben: Die 01063 bietet die Call-by-Call-Tarife nur von kommenden Montag bis zum 30. Juni an. Gleichzeitig endet am kommenden Sonntag die Aktion "Happy Hour", mit der Kunden zwischen 21 und 24 Uhr etwas günstiger als zum Standardtarif ins ausländische Festnetz telefonieren konnten.

In dem Aktionszeitraum wäre die 01063 nach dem aktuellen Stand der günstigste Call-by-Call-Anbieter für Telefonate zu Festnetzanschlüssen in Estland (3 Cent pro Minute), Litauen (8,7 Cent pro Minute), Malta (9,7 Cent pro Minute), Polen (2,9 Cent pro Minute), in der Slowakei (5,2 Cent pro Minute) und Tschechien (2,7 Cent pro Minute). Alle diese Minutenpreise liegen genau 0,1 Cent unter den am Tag vor der EU-Erweiterung von uns veröffentlichten günstigsten Preisen für Gespräche in die betreffenden Länder. Nur für Festnetzgespräche nach Lettland, Slowenien und Zypern bietet die Konkurrenz günstigere Tarife als die Aktionspreise der 01063 an.

Ähnlich sieht es bei Gesprächen in die Mobilfunknetze der neuen EU-Mitgliedsländer aus. In fast alle Staaten telefonieren Kunden im Aktionszeitraum für 0,1 Cent pro Minute weniger als mit den zurzeit günstigsten Angeboten. Nur bei Telefonaten in die Mobilfunknetze von Litauen und der Slowakei ist die 01063 mit 16,4 bzw. 17,3 Cent pro Minute nicht der günstigste Anbieter.

Nach Ablauf des Aktionszeitraums fallen mit der Netzkennzahl 01063 wieder deutlich teurere Gesprächskosten an. Ein Anruf ins Festnetz von Litauen kostet dann beispielsweise wieder 25 Cent pro Minute, ein Anruf ins Festnetz von Malta 16 Cent pro Minute. Alle Gespräche rechnet die 01063 nach eigener Auskunft im Sekundentakt ab.