wieder da!

debitalk: Callback wieder möglich

Vorteil: Keine Mobilfunkaufschläge
Von Marie-Anne Winter

Peter Walker hat seinen Ende Januar eingestellten Callback-Service debitalk [Link entfernt] wieder aufleben lassen. Grund dafür sei laut Peter Walker die unerwartete Reaktion der debitalk-Kunden gewesen, die sich die Weiterführung des Angebots gewünscht hätten. Deshalb sei seit gestern deshalb die Nutzung wieder möglich. Wer nicht gekündigt habe, könne debitalk wie gewohnt benutzen. Neuanmeldungen sind auch wieder möglich.

Der Dienst bietet internationales Callback gegen Vorauszahlung. Man kann entweder 50, 100, 250, 500 oder 1000 US-Dollar per Kreditkarte oder Auslandsüberweisung auf sein debitalk-Konto einzahlen. Das aktuelle Guthaben wird jeweils vor dem Gespräch angesagt.

Abgerechnet wird im Minutentakt - und zwar nur die Zeit, in der tatsächlich eine Verbindung zustandekommt. Wenn der Gesprächspartner nicht abhebt oder die Leitung besetzt ist, fallen keine Kosten an. Ein großer Vorteil von debitalk ist, dass bei diesem Service keine Mobilfunkaufschlage berechnet werden. Man kann also günstige debitalk-Gespräche auch vom Handy aus führen. Das lohnt sich beispielsweise für Prepaid-Nutzer. Zur Zeit kostet die Gesprächsminute von einem deutschen Handy auf ein anderes deutsches Handy 0,14 US-Dollar, also etwas mehr als 11 Euro-Cent pro Minute.