Multimedia

T-Online Vision für TV gestartet

Demand und Online-Services können künftig auch per Fernsehen bezogen werden
Von Thomas Wischniewski
AAA
Teilen

T-Online startet heute das Angebot von T-Online Vision über das ACTIVY Media Center von Fujitsu Siemens Computers [Link entfernt] . Damit sind bisher ausschließlich über den PC oder mobile Endgeräte abrufbare On-Demand- und Online-Services fortan auch über das Fernsehgerät verfügbar. Beispielsweise können E-Mails mit dem neuen System am TV-Gerät gelesen, weitergeleitet und geschrieben werden. Bildanhänge lassen sich ebenfalls am Fernseher öffnen. Auch Internet-Inhalte sollen per Fernbedienung direkt auf den Fernseher gelangen.

Aktuelle Filme und T-Online-Themendienste auf dem TV-Gerät

Daneben sind noch eine Menge anderer Dienste verfügbar. Um in deren Genuss zu kommen, muss der Nutzer jedoch das ACTIVY Media Center und einen T-DSL-Anschluss mit einem T-Online-Tarif sein Eigen nennen. Damit ist es dann möglich, etwa den Video-on-Demand-Service zu nutzen. T-Online verspricht, regelmäßig aktuelle Kinofilme für das Media Center zur Verfügung zu stellen - natürlich nur gegen ein Entgelt. Daneben steht den Nutzern von T-Online Vision on TV auch das T-Online Filmarchiv zur Verfügung. Zudem können über das Gerät die T-Online Dienste "Themen" mit den Rubriken News, Sport und Unterhaltung abgerufen werden. Mit einem elektronischen Programmführer names TV Programm Plus können auch Fernsehaufzeichnungen gesteuert werden. Dazu werden die Fernsehprogramme der nächsten drei Wochen parat gehalten. Eine Suchfunktion macht es möglich, Sendungen nach Sendetermin, Genre oder Darsteller aus dem Angebot heraus zu filtern.

Time-Shift-Funktion ermöglicht zeitversetztes Fernsehen

Das ACTIVY Media Center bietet darüber hinaus einen digitalen Videorecorder. Auf einer integrierten Festplatte können bis zu 240 Stunden Fernsehprogramm aufgezeichnet werden. Mit einer Time-Shift-Funktion wird zeitversetztes Fernsehen Realität. Live-Sendung können damit an einem beliebigen Punkt unterbrochen werden. Der nahtlose Anschluss an den Zeitpunkt der Unterbrechung ist später möglich. Eine Online-Fernprogrammierung über das T-Visions-Portal kann ebenso vorgenommen werden.

Abhängig von der gewählten Gerätevariante verfügt das ACTIVY Media Center zusätzlich über einen DVD-Player oder einen DVD-Recorder. Das vom Hersteller als Topmodell lancierte ACTIVY Media Center 350 hat sogar einen DVD-Recorder sowie zwei Tuner integriert. Damit wird das gleichzeitige Aufnehmen und Anschauen von zwei verschiedenen Kanälen möglich. Nach einem Softwareupdate, das Fujitsu Siemens Computers voraussichtlich im April 2004 bereitstellen wird, brennt das ACTIVY Media Center 350 auch Video-DVDs, die nach Angaben des Herstellers in den meisten handelsüblichen DVD-Playern abgespielt werden können. Daneben werden zwei weitere, gegenüber dem Topmodell abgespeckte Varianten, angeboten.

Die Box ist ab sofort im Fachhandel zu Preisen ab 999 Euro erhältlich. Die kostenpflichtigen Services von T-Online Vision werden über die Telefonrechnung der Deutschen Telekom abgerechnet.

Teilen