Panne

Nokia: Einladung zum Absturz

CeBIT-Einladung lässt Handys abstürzen - Hersteller bietet Abhilfe
Von Volker Schäfer
AAA
Teilen

Alle Jahre wieder lädt Nokia die Mitglieder seines Clubs Nokia zum Besuch auf der CeBIT ein. In der Regel freuen sich die Fans des finnischen Herstellers darüber. Schließlich bietet sich in Hannover Gelegenheit zum Fachsimpeln über die Produkte des Unternehmens. In diesem Jahr hat sich Nokia etwas Originelles einfallen lassen und seine Fans mit einer Bild-SMS zum Branchentreff des Jahres eingeladen.

Das ist im Prinzip eine gute Idee, allerdings kam es bei den Handys der Serien 5100, 6100 und 6610 zu unerwarteten Problemen. Die Software der Handys stürzte nach dem Empfang der Mitteilung ab. Teilweise half es nicht mal, das Gerät neu einzuschalten. Grund: Der Software-Absturz passierte so schnell, dass das Handy keine Empfangsquittung an die Kurzmitteilungszentrale (SMSC) zurückschicken konnte. Somit wurde die gut gemeinte Einladung nach dem erneuen Einschalten des Handys neu zugestellt, was naturgemäß wieder zum Absturz führte.

Kunden, die ein zweites Handy besitzen, sollten ihre SIM-Karte in dieses einlegen, dort die SMS empfangen und dann die Karte wieder ins Hauptgerät stecken. Danach sollte das Problem behoben sein. Wer sich selbst nicht weiterhelfen kann, bekommt nach Angaben des Herstellers kostenlose Hilfe in einem Nokia System Center. Ferner soll der Fehler in künftigen Firmware-Versionen der betroffenen Geräte-Modelle behoben werden.

Ähnliche Schwierigkeiten gab es bereits vor einigen Jahren auf der CeBIT, als T-Mobile seinerzeit die Möglichkeiten, die sich mit Cell Broadcast bieten, demonstrierte. Nokia 6110-Handys konnten die Mitteilungen zwar empfangen, stürzten aber nach einiger Zeit ab. Einzige Abhilfe war damals, den Cell Broadcast-Empfang abzuschalten.

Teilen