Toll Collect

Maut-Debakel: Telekom schickt neuen Manager

Bis Sonntagnacht will Toll Collect dem Bund einen Lösungsvorschlag vorlegen
Kommentare (302)
AAA
Teilen

Die Deutsche Telekom versucht sich beim Maut-Debakel weiterhin in Schadensbegrenzung. Presseberichten zufolge schickt sie angeblich einen neuen Spitzenmanager zum Betreiberkonsortium Toll Collect. Dieser soll dabei helfen, die Probleme bei der satellitengestützten Lkw-Maut in den Griff zu bekommen. Nach Informationen der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) handelt es sich um den T-Systems-Vorstand Konrad F. Reiss. Er soll Peter Mihatsch ablösen, der diese Aufgabe auf Drängen der Telekom erst Mitte Dezember 2003 übernommen hatte.

Auch ein weiterer Wechsel an der Spitze der Geschäftsführung von Toll Collect gelte in Kreisen der Konsortialpartner Deutsche Telekom und DaimlerChrysler AG nicht als ausgeschlossen, wie die Zeitung weiter schreibt. Sobald es eine grundsätzliche Einigung zwischen dem Bund und dem Konsortium gebe, werden Bundeskanzler Gerhard Schröder und die Vorstandsvorsitzenden Jürgen Schrempp (DaimlerChrysler) und Kai-Uwe Ricke (Telekom) die Veränderungen gemeinsam kundtun.

Die Eigentümerstruktur von Toll Collect soll nicht verändert werden. Der Telekom und DaimlerChrysler gehören jeweils 45 Prozent, die übrigen 10 Prozent hält der französischen Autobahnbetreiber Cofiroute.

Spätestens Sonntagnacht soll der Bundesregierung eine neue Lösung unterbreitet werden, berichtete Die Welt. Danach sollen die Haftungsgrenze und die Vertragsstrafen deutlich angehoben werden. Zwischen den Konsortialpartnern DaimlerChrysler, Telekom und Cofiroute bestünden aber noch unterschiedliche Auffassungen über eine Ausstiegsklausel. Die in der letzten Woche genannte Zehntagefrist für einen Lösungsvorschlag könne jedoch eingehalten werden, berichtet die Zeitung weiter. Einzelheiten würden noch verhandelt. Es soll aber feststehen, dass die Vertragsstrafe bei mehr als einer Milliarde Euro liegen solle. Die Haftungsgrenze solle schrittweise auf bis zu 100 Millionen Euro pro Monat angehoben werden. Zurzeit müsse Toll Collect für jeden Monat Verzögerung bei der Einführung der Hightech-Lkw-Maut 7,5 Millionen Euro bezahlen. Ab März werden es 15 Millionen Euro sein .

Teilen