Satellit

Iridium für Kurzzeit-Nutzer

Künftig auch Prepaidkarte mit einem Monat Laufzeit für das Satelliten-Netz erhältlich
Von Volker Schäfer
AAA
Teilen

Das Satelliten-Handynetz Iridium wird künftig auch für Kunden, die nur hin und wieder auf den Service eines weltweiten Telefonnetzes angewiesen sind, attraktiver. Wie der britische Iridium-Serviceprovider Marconi [Link entfernt] mitteilte, gibt es ab März auch Prepaidkarten zum Preis von 112,50 US-Dollar (umgerechnet 88,25 Euro).

Die Karte ist einen Monat ab dem Zeitpunkt der Aktivierung gültig und beinhaltet 75 Gesprächsminuten. Eine Minute kostet demnach 1,50 US-Dollar. Weitere Kosten - etwa Aktivierungsgebühren - fallen nicht an. Ein Manko ist jedoch, dass die Karte deaktiviert wird, wenn sie nicht innerhalb von 30 Tagen aufgeladen wird.

Alternativ bietet Iridium weiterhin die Prepaidkarte mit zwölf Monaten Laufzeit an. Auch hier fallen - im Gegensatz zu früher - keine Aktivierungsgebühren mehr an. Dafür muss man nun gleich 500 Minuten für 700 US-Dollar (549 Euro) kaufen. Bislang musste man nur mindestens 300 Dollar pro Jahr auf die Karte laden.

Die Gültigkeit bereits aktivierter SIM-Karten kann für 27 Dollar um einen Monat verlängert werden. Zusätzliches Gesprächsguthaben ist in dieser Option aber nicht enthalten. Wer innerhalb des gebuchten Zeitfensters mehr Gesprächszeit benötigt, kann 50 Minuten für 75 Dollar hinzukaufen. Die Gültigkeitsdauer der Karte ändert sich dadurch nicht.

Teilen