erreichbar?

Kein Anschluss zu Inmarsat

Trotz Preisangaben im neuen RegTP-Amtsblatt kein Anschluss mit der T-Card

Als die Telekom-Tochter DeTeSat noch selbst Verträge für das fast weltweit verwendbare Satelliten-Netz von Inmarsat anbot, konnte man mit der konzerneigenen Calling-Card T-Card nicht nur von jedem Festnetz-Anschluss oder terrestrischen Mobiltelefon dorthin anrufen, sondern diese Karte auch für Inmarsat-Telefonen selbst verwenden. Eine eigene Inmarsat-Kurzwahl schaltete direkt auf die T-Card-Plattform durch und erlaubte es, z. B. Schiffspassagieren oder Crew-Mitgliedern über die eigene Telefonrechnung einen Anruf zu tätigen, ohne das Konto des Schiffs oder Satelliten-Telefon-Eigners zu belasten.

Mit dem Verkauf der Inmarsat-Aktivitäten an France Telecom wurde nicht nur der Zugang von Inmarsat zur T-Card, sondern gleich auch die generelle Erreichbarkeit von Satelliten-Netzen zugemauert. "France Telecom hatte den Zugang zur T-Card nicht gewollt", hieß es auf Anfrage von teltarif.de, vermutlich, weil France-Telecom ein eigenes Calling-Card-Produkt im Angebot hat.

Trotz Preis keine Verbindung

Im Amtsblatt 2/2004 (vom 21. Januar 2004) der Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post (RegTP) hat DeTeCardService [Link entfernt] unter Mitteilung 24/2004 seine neuesten Preise veröffentlicht. Diese enthalten im Vergleich zu den bisherigen Preisen keine wesentlichen Änderungen. Zudem nennt DeTeCardService nun aber auch einen Preis für Verbindungen zu Inmarsat: 5,27 Euro pro Minute wären zu Inmarsat B oder Inmarsat Phone ("Mini M") zu bezahlen, zu Inmarsat A sogar 7,83 Euro je angefangener Minute. Doch die Verbindung zu 0087(0) wird weiterhin nicht durchgestellt.

DeTeCard-Services bedauerte auf Anfrage von teltarif.de den Fehler im Amtsblatt - eine Verbindung sei weiterhin nicht vorgesehen, der genannte Preis ein Versehen. Auch zu Iridium (008816) schaltet die T-Card nicht durch. Die Zahl der Satelliten-Verbindungen sei sowieso verschwindend gering gewiesen, hieß es auf Anfrage.

Merke: Auch wenn ein Produkt im Amtsblatt angeboten wird, muß es nicht unbedingt lieferbar bzw. verfügbar sein.