Einwahlnummerntausch

Pennyphone: Deutliche Preissprünge bei Auslandsverbindungen

Im selben Atemzug werden Calladin-Tarife zum Teil deutlich gesenkt
Von Hayo Lücke

Bereits seit dem vergangenen Samstag gelten bei diversen Tochtergesellschaften aus dem Hause Callax neue Minutenpreise für Verbindungen ins Ausland. Während sich die Minutenpreise bei den Gesellschaften zumeist nur um wenige Zehntel-Cent verschieben, fallen die Preisschwankungen bei dem neuesten Update schon recht deutlich aus. Da es den Rahmen dieser News sprengen würde, alle Tarifänderungen im Einzelnen aufzuführen, berichten wir exemplarisch nur über die deutlichsten Sprünge bei den Gesellschaften Pennyphone und Calladin.

Bei Pennyphone wurden die Minutenpreise zu zahlreichen wichtigen europäischen und interkontinentalen Destinationen angehoben. Nachfolgende Tabelle listet einige der Preissprünge mit Angaben in Cent pro Minute. In Klammern finden Sie die bisher gültigen Minutenpreise:

  • Australien 3 (1,7)
  • Belgien 2,9 (1,4)
  • Brasilien 6,3 (5,5)
  • Bulgarien 6,7 (5,3)
  • Dänemark 3 (2)
  • Großbritannien 2,7 (2)
  • Italien 2,6 (2)
  • Polen 3,6 (2,6)
  • Spanien 2,6 (1,9)
  • USA 2,7 (2)
Damit räumt Pennyphone zu sämtlichen Zielen den ersten Platz in unserer Tariftabelle. Der erste Platz bleibt - zumeist gemeinsam mit der TeleDiscount-Tochter Teledump - aber zu vielen Zielen in der Callax-Gruppe. Im selben Atemzug wurden nämlich bei Calladin, erreichbar über die Einwahlnummer 0190 054, zu vielen der oben genannten Länder der Minutenpreis auf neues Top-Preis-Niveau gesenkt. Ob, dieser "Einwahlnummerntausch" und die damit verbundenen Tarifwechselspielchen im Sinne des Kunden sind, sei dahingestellt.

Sowohl bei Calladin als auch bei Pennyphone werden die Verbindungen ins Ausland minutengenau über die monatliche Telekom-Rechnung abgerechnet. Wir werden diese und alle weiteren Tarifänderungen schnellstmöglich in unsere Tarifdatenbank einpflegen.