Investition

Mit dem Sparhandy automatisch billiger telefonieren

Innovative Idee von Centtrick
AAA
Teilen

Schon seit Urzeiten gibt es die Möglichkeit, bei Telefonaten vom Handy aus per Callback oder Callthrough zu sparen. Beide Verfahren sind jedoch relativ kompliziert in der Anwendung, da man zusätzliche Nummern anrufen oder gar zwischenzeitlich auf einen Rückruf warten muss. Das Sparhandy
von Centtrick

Hier setzt der neue Anbieter Centtrick [Link entfernt] an. Der Kunde erwirbt von diesem ein speziell auf den Anbieter zugeschnittenes Handy. Danach telefoniert er wie gewohnt - nur eben günstiger. Statt die bei Prepaid-Karten üblichen 79 Cent zur Hauptzeit berechnet Centtrick nur 19,9 Cent für Telefonate ins Festnetz und 29,9 Cent zum Handy oder ins Festnetz vieler Länder. Zwar gelten die Centtrick-Preise auch zur Nebenzeit, zu der die Prepaid-Karten teilweise etwas günstiger sind. Doch grundsätzlich lässt sich viel Geld sparen.

Der Spartrick funktioniert nicht nur in Deutschland, sondern auch in vielen anderen Ländern. Aus Spanien kostet ein Telefonat zu einer deutschen Festnetznummer beispielsweise 49 Cent pro Minute. Mit einer aktuellen Xtra-Karte bezahlt man hingegen regulär 159 Cent pro Minute, so dass man über 70 Prozent spart.

Der Haken: Das Sparhandy ist mit 179 Euro alles andere als günstig. Für dieses Geld erhält man ein No-Name-Handy, sowie 20 Euro Startguthaben bei Centtrick, die man abtelefonieren kann. Danach kann man sein Guthaben über das Internet aufladen. Zusätzlich braucht man eine Prepaid-Karte, die man auch einmal im Jahr aufladen muss, damit sie gültig bleibt.

Durch die hohen Anschaffungskosten ist Centtrick nur für Vieltelefonierer geeignet. Unter diesen sind aber Laufzeitverträge üblich, so dass der Spareffekt nicht so hoch ist, wie beim Vergleich mit Prepaid-Preisen. Beim Auslandseinsatz sind aber auch hier starke Einsparungen möglich.

Teilen