Pleite

Extracom hat Insolvenz angemeldet

Operatives Geschäft läuft weiter
AAA
Teilen

Seit Monaten schon geistert das Gerücht durch die einschlägigen Foren, jetzt ist es amtlich: Das Münchner Telekommunikationsunternehmen Extracom AG befindet sich seit dem 1. Dezember im Insolvenzverfahren. Wie das Unternehmen in einer Pressemitteilung bekannt gibt, wurde Rechtsanwalt Stephan Jaeger aus München als Insolvenzverwalter bestellt. Unterstützt wird die Insolvenzverwaltung durch den Sanierungsspezialisten Interim International.

Das Team des Sanierungsspezialisten berät Extracom bei Management-, Kunden- und Investorenfragen. Der Geschäftsführer von Interim International, Eugen M. Angster, wurde darüber hinaus zum Geschäftsführer der Extracom-Tochterfirma Prompt berufen. "Gemeinsam mit dem Insolvenzverwalter Stephan Jaeger streben wir eine offene und vertrauensvolle Basis mit unseren Kunden und Geschäftspartnern an. Wir führen derzeit umfassende Gespräche in alle Richtungen, um möglichst große Teile des Unternehmen zu erhalten. Es besteht großes Interesse vonseiten verschiedener Investoren, in diesen Carrier zu investieren," erläutert Eugen M. Angster.

Mit der Einschaltung von Interim International soll sichergestellt werden, dass das operative Team der Extracom AG auch während der Insolvenz seine Kunden weiterhin bedienen kann.

Teilen