Media

Nokia 7700: Das Medien-Terminal

Nokia stellt spezielles Internet-Handy vor

Medien-Terminal: Das Nokia 7700 Als Highligt und "connecting device" kündigte Nokia heute auf der jährlich stattfindenden Nokia Mobile Internet Conference in Nizza, bei der auch teltarif.de vor Ort ist, sein erstes Gerät aus der Kategorie Media an: das Nokia 7700 Medien-Terminal. Dieses für die Nutzung verschiedener Medien optimierte Mobiltelefon verfügt über einen vollwertigen Internet-Browser, mit dem Internetseiten über schnelle Mobilfunknetze abgerufen werden können, die auf GSM/GPRS oder EDGE Basis arbeiten. WCDMA (UMTS) ist hier noch nicht enthalten. Auch der 640 mal 320 Pixel große Farb-Touchscreen mit über 65 000 Farben ist speziell für die Anzeige von Internetinhalten optimiert. Als Betriebssystem kommt die brandneue Serie 90 von Nokia zum Einsatz die auf Symbian aufsetzt und um Funktionen wie Stiftbasierend oder Touchscreen erweitert wurde. Der interne Speicher beträgt 64 MB und kann durch externe MMC-Speicherkarten bis derzeit max. 1 GB erweitert werden.

Die Bedienung des Gerätes erfolgt mit einem dazugehörigen Stift entweder über die Tastatur, die im Display angezeigt wird, oder eine Handschrift-Erkennung. Mit einer Vielzahl an Display-Hintergrundbildern und Klingeltönen kann das Nokia 7700 Medien-Terminal dem individuellen Geschmack angepasst werden.

Weitere Merkmale des Nokia 7700 sind Wiedergabe und Streaming von Musikdateien und Videoclips. Dazu wurde von www.chaoticom.com ein neuer Kompressionalgorithmus demonstriert, der gegenüber MP3 bis 1:6 besser sein soll. Eine integrierte VGA-Kamera, ein UKW-Radio, Multimedia-Mitteilungen (MMS) sowie umfassende Funktionen zur Verwaltung von persönlichen Adress- und Termindaten gehören ebenfalls zur Grundausstattung. Das Triband-Mobiltelefon arbeitet in (E)GSM 900-, GSM 1800- und GSM 1900-Netzen. Per Bluetooth ist der kabellose Einsatz von Headsets möglich.

Update vom Juli 2004: Markteinführung gestoppt

Nachdem Nokia urprünglich plante, das 7700 in Europa, Afrika und im asiatisch-pazifischen Raum im Verlauf des zweiten Quartals 2004 für rund 500 Euro einzuführen, verzögerte sich der Verkaufsstart jedoch immer wieder, da das Gerät zu unstabil lief. Das Gerät wird daher in dieser Form gar nicht mehr auf den Markt kommen. Dafür wird an einer Nachfolgeversion gearbeitet, dem Nokia 7710.