geht nicht

Probleme bei Telefonaten nach Griechenland

Verbindungen über 0190-0-Nummern teilweise nicht möglich

Verbindungen nach Griechenland sind derzeit vor allem bei Verwendung von 0190-0-Nummern nicht immer möglich. Der Grund dafür ist anscheinend, dass durch die Änderung der Vorwahlen in Griechenland die Rufnummern teilweise zu lang geworden sind und offensichtlich von einigen Vermittlungsstellen nicht komplett verarbeitet werden können.

Wer dafür genau verantwortlich ist, konnte bisher nicht ermittelt werden. Die Deutsche Telekom schließt jedoch einen Fehler in ihren Vermittlungstellen aus, was beispielsweise Teledump als Grund für die Störungen genannt hat.

Den vielen Lesern, die sich auf Grund der Problematik bei uns gemeldet haben, können wir daher nur raten, einen Anbieter mit einer 010-Netzkennzahl zu wählen. Mit dieser wird die Rufnummer schon um 2 Stellen kürzer. Aber auch die Zielrufnummer sollte auf ihre Korrektheit überprüft werden. So muss nicht nur eine 2 vor die bisherige innergriechische Vorwahl gesetzt werden, sondern auch eine 0 vor jede Rufnummer. Am Beispiel Athen muss jetzt aus Deutschland gewählt werden: 00 30 (Landeskennzahl für Griechenland), 21 (Vorwahl für Athen) 08843711 (um die Null ergänzte Rufnummer).