die Zeit läuft

Telefonkarten der ersten Generation werden 2002 ungültig

Bis zu drei alte Karten können gegen neue getauscht werden
Von dpa / Marie-Anne Winter
AAA
Teilen

Zur Erinnerung: Alle Telefonkarten der so genannten ersten Generation werden mit Einführung des Euro-Bargelds zum 1. Januar 2002 ungültig. Diese Karten, die zwischen 1987 und 1998 hergestellt wurden, sind leicht daran zu erkennen, dass sie keinen Gültigkeitsvermerk tragen. Von Januar an können die Besitzer Restguthaben (maximal bis zu drei Karten) in T-Punkten unbefristet in neue Karten umtauschen. Auch ein früherer Umtausch ist möglich.

Wer mehr als drei Telefonkarten der ersten Generation umtauschen möchte, muss sie bei der Deutschen Telekom Card Service GmbH einschicken.

Telefonkarten ab Herstellungsdatum 1998 sind über den 1. Januar 2002 hinaus weiterhin einsetzbar. Sie sind 36 Monate gültig und zum Teil kombiniert auf Mark/Euro ausgestellt. Bei reinen DM-Karten werden Telefonate mittels entsprechender Software exakt in Euro um- und abgerechnet. Weitere Auskünfte erteilt eine kostenlose Telefon-Hotline der Telekom: unter der 0800/3302985.

Teilen