Alternative

Iridium künftig auch über USA-Festnetznummer erreichbar

Dafür kosten eingehende Gespräche auf diesem Weg 1,60 Dollar pro Minute
Von Volker Schäfer
AAA
Teilen

Ab 9. November sind Kunden des Satellitenhandynetzes Iridium nicht nur über die Vorwahlen 008816 und 008817, sondern auch über amerikanische Festnetz-Telefonnummern erreichbar. Das berichtete jetzt der Iridium- Serviceprovider WCCLP. Wählt man künftig die Vorwahl 001-480 im Bundesstaat Arizona, gefolgt von der Iridium-Rufnummer des gewünschten Teilnehmers, so wird die Verbindung ebenfalls hergestellt.

Vorteil für den Anrufer: Gespräche in die USA sind via Call-by-Call schon für unter 10 Pfennig pro Minute möglich, während man für Telefonate zu Iridium normalerweise mindestens rund 4 Mark pro Minute hinlegen muss. Außerdem sind Verbindungen zu den eigenen Vorwahlnummern des Satellitennetzes über viele Telefongesellschaften noch immer nicht möglich, so dass der Umweg über Arizona in vielen Fällen der einzige Zugang zu Iridium ist.

Die Sache hat jedoch auch einen Haken: Iridium-Kunden, die via Arizona angerufen werden, bekommen den Interconnection-Preis vom US-Festnetz zum Satellitennetz in Rechnung gestellt. Pro eingehende Gesprächsminute fallen so 1,60 US-Dollar an. Für Bestandskunden gelten offenbar teilweise andere Festnetz-Einwahlnummern. Diese sollten sich daher an ihren Provider wenden, wenn sie den Service nutzen möchten.

Teilen