Angebot

T-Mobil einigt sich mit Netztel (aktualisiert)

D1-Kunden erhalten in den nächsten Tagen ein Angebot von T-Mobil; Rufnummer kann beibehalten werden

T-Mobil und die angeschlagene NETZTEL Plus AG haben sich geeinigt. Thema der Gespräche waren die knapp 140 000 betroffenen T-D1 Kunden des Service-Providers. Sie erhalten in den nächsten Tagen von T-Mobil eine SMS. Mit dieser SMS wird ihnen angeboten, sich unter der kostenfreien Rufnummer 0800-3344778 (täglich von 6 bis 24 Uhr) über einen original T-D1 Tarif zu informieren. Allerdings wird es sich dabei um neue Verträge handeln. Eine Anrechnung der vorhandenen Netztel-Vertragslaufzeit auf die Mindestvertragslaufzeit bei einem neuen T-D1-Vertrag ist nicht möglich.

Wer das Angebot von T-D1 nicht annehmen möchte, kann sich natürlich für einen anderen Anbieter entscheiden. Auch mit einer Abschaltung seiner Mobilfunknummer ist dadurch noch nicht zu rechnen. "Wir setzen den Kunden nicht die Pistole auf die Brust!", sagte Pressesprecher Philipp Schindera gegenüber teltarif.de.

Die NETZTEL Plus AG hatte am 5. September beim Insolvenzgericht Darmstadt einen Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens gestellt. D2 Vodafone hatte daraufhin alle Netztelkunden, die einen D2-Vertrag hatten, auf CallYa umgestellt. Gleichzeitig erhielten sie ein Guthaben auf ihr CallYa-Konto in Höhe von 5 Mark.

T-D1 kann die Kunden jedoch nicht einfach übernehmen, da die Verträge mit Netztel dies nicht zulassen. T-D1 rät aber allen Kunden, sich über einen neuen Vertrag Gedanken zu machen, da mit Eröffnung des Insolvenzverfahrens eine Abschaltung der Netztelkunden unausweichlich wird. Ein Recht auf Sonderkündigung besteht zum jetzigen Zeitpunkt allerdings noch nicht, solange Netztel die Leistungen gegenüber seinen Kunden erbringt.

Ob eine Übernahme der Rufnummer von Netztel zu T-D1 möglich ist, wird derzeit nach Aussagen des Pressesprechers von T-Mobil geprüft. Recherchen von teltarif.de haben jedoch ergeben, dass Netztel-Kunden, die einen Vertrag mit T-D1 abschließen, ihre Netztel-Rufnummer auf jeden Fall behalten können.