Umstellung

Preiserhöhungen bei HTP (aktualisiert)

Preiserhöhungen bis zu 80 Prozent

Ohne großes Aufsehen hat die hannoversche Telefongesellschaft HTP die Preise in Euro umgestellt, wodurch sich teilweise drastische Preiserhöhungen ergeben haben. So erhöht sich der Preis im Internet-Tarif Onleine-Power von bisher 1 Pfennig um knappe 30 Prozent auf jetzt 0,66 Eurocent (1,29 Pfennig). Zwar veringert sich die monatliche Grundgebühr von 12 Mark auf 6 Euro (11,74 Mark), jedoch egalisiert sich diese Preissenkung schon nach 89 Minuten surfen.

Noch umfangreicher fallen die Tarifänderungen beim Mobilfunk aus. Die Grundgebühr für die D-Netze kostet künftig einheitlich 24,99 Euro (48,86 Mark). Das ist eine deutliche Preiserhöhung für Kunden, die einen D1-Vertrag haben, denn da kostete bisher die Grundgebühr nur 38,95. Außerdem wird jetzt bei Neuverträgen eine Anmeldegebühr von 25 Euro (48,90 Mark) fallig. Der Mindestumsatz beträgt künftig 5 Euro (9,78 Mark).

Um ca. 80 Prozent teurer werden netzexterne Gespräche, denn hierfür werden jetzt 89 Eurocent (1,74 Mark) pro Minute berechnet. Vorher kostete ein netzexternes Gespräch nur 99 Pfennig. Alle anderen Preise werden geringfügig erhöht bzw. gesenkt. Wichtig ist noch, dass die City-Option künftig nicht mehr rund um die Uhr gilt, sondern werktags von 8 bis 18 Uhr 14,82 Eurocent (29 Pfennig) pro Minute und in der restlichen Zeit 9,2 Eurocent (18 Pfennig) pro Minute berechnet werden.

Wie jetzt durch HTP nachträglich mitgeteilt wurde, haben sich in der Meldung einige Fehler eingeschlichen, die laut HTP durch ihre "nicht ganz transparente Kommunikation unbeabsichtigt provoziert worden sind". Demnach wurden die Preise nicht im Zuge der Umstellung der Abrechnung auf Euro erhöht. Die Tarifänderung beim Internettarif Onleine Power wurde bereits zum 1. September durchgeführt, die Euro-Umstellung erfolgt jedoch erst zum 1. Oktober. HTP wollte durch diese zeitliche Trennung verhindern, dass die Preiserhöhung mit der Euro-Umstellung in Verbindung gebracht wird.

Die deutlich höhere Grundgebühr für den Mobilfunkanschluss erklärt sich dadurch, dass das Mobilfunkangebot nur noch in Verbindung mit einem HTP-ISDN-Vollanschluss genutzt werden kann. Die Tarifänderung fand hier bereits zum 1. August statt und betrifft nur Neukunden. Bestandskunden telefonieren weiter zu den alten Konditionen.