00800

Freephone nicht immer free

E-Plus berechnet kostenlose Rufnummern
Von Volker Schäfer
AAA
Teilen

Rufnummern mit der Vorwahl 00800 sind eigentlich ein guter Kundenservice. Firmen ermöglichen es so ihren Kunden oder auch Mitarbeitern, aus zahlreichen Ländern kostenlos in der Zentrale anzurufen, Radio- und Fernsehsender verwenden derartige Nummern ebenfalls gerne, um auch Hörern und Zuschauern im Ausland die kostenlose Beteiligung an Sendungen zu ermöglichen. Und natürlich verwenden auch Calling Card Anbieter die länderübergreifenden kostenlosen Rufnummern für ihre Dienste.

Leider ist die Anwahl von 00800er Nummern aber nach wie vor nicht immer möglich. Einschränkungen gibt es zum Beispiel bei Mobilfunk-Prepaidkarten (D2 CallYa). Im Viag Interkom-Netz ist die 00800 auch für Vertragskunden neuerdings nicht mehr erreichbar. E-Plus hat die Rufnummern in seinem Netz im März freigegeben, berechnet diese jedoch, ohne dass die Kunden im Vorfeld darüber informiert wurden.

Lediglich im Amtsblatt der Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post (RegTP) befand sind ein entsprechender Hinweis und auch Anrufe betroffener Kunden bei der Hotline des Netzbetreibers ergaben: Wer eine 00800er Nummer anruft, zahlt 39 Pfennig pro Minute. Empörten Kunden antwortete der Netzbetreiber auf Anfrage: "Die Tarifierung von 00800-Zugangsnummern aufgrund wirtschaftlicher Erfordernisse, ist auch auf internationaler Ebene ein legitimes Vorgehen."

Nicht ganz einverstanden mit dieser Praxis ist die RegTP: " Der internationale Freephone-Service (entgeltfreier Mehrwertdienst; 00800er Rufnummern) ist ein von der Internationalen Fernmeldeunion (ITU) standardisierter Dienst. Die Dienste-Merkmale sind in der ITU-Empfehlung E.152 beschrieben. Für den in Deutschland angebotenen Freephone-Dienst mit (0)800er Nummern kommen die gleichen Prinzipien wie beim international standardisierten Freephone-Dienst zur Anwendung. Das ehemalige Bundesministerium für Post und Telekommunikation hat in den "Vorläufigen Regeln für die Zuteilung von Rufnummern für Entgeltfreie Mehrwertdienste" die Wesensart solcher Rufnummern beschrieben. Danach darf für den Anruf einer entgeltfreien Mehrwertdienste Rufnummer kein Entgelt in Rechnung gestellt werden (BMPT Amtsblatt Nr. 17/1997, Anlage)", so die RegTP auf Anfrage. Weiter hieß es: "Das Unternehmen E-Plus wurde zwischenzeitlich durch unser Haus bezüglich der Tarifierung von 00800er Servicerufnummern angeschrieben."

Teilen