Satellit

Iridium: Calling Planet Earth

Satellitentelefonnetz auch aus anderen Netzen wieder erreichbar
Von Volker Schäfer
AAA
Teilen

Das Satellitenhandynetz Iridium ist seit dem 30. März wieder in Betrieb. Netzinterne Gespräche können seitdem geführt werden und man kann auch weltweit abgehende Telefonate führen. Problematisch ist es allerdings, wenn man aus Fremdnetzen Iridium-Teilnehmer erreichen möchte.

Von Deutschland aus funktioniert das derzeit aus dem Festnetz nur, wenn man Kunde bei MCI WorldCom oder einem WorldCom-Reseller ist. Die Deutsche Telekom AG strebte bei der Netzzusammenschaltung mit Iridium ursprünglich eine Zusammenarbeit mit Telecom Italia an. Inzwischen bemüht man sich um eine eigene Lösung.

Das kundenunfreundliche an der jetzigen Situation ist die Tatsache, dass manche Telefongesellschaften auch Anwahlversuche von Iridium-Rufnummern berechnen, obwohl keine Verbindung zustande gekommen ist. Dies ist beispielsweise im Frühjahr bei BT Ignite vorgekommen, das aber nun dem Vernehmen nach auch nach der baldigen Lösung sucht, im Telefonate über die Vorwahl 01090 zu den Sat-Handys zu ermöglichen.

Am besten haben es derzeit D2-Kunden mit einem Laufzeitvertrag: Anstelle eines Minutenpreises von rund 15 Mark, wie er in der Vergangenheit galt und nun von der Kundenbetreuung angekündigt wurde, hat Vodafone, das als erstes deutsches Telefonnetz Gespräche zu Iridium ermöglicht, zumindest bisher nur 3,69 Mark pro Minute in Rechnung gestellt.

Teilen