Freigeschaltet

D2: WAP im Juni billiger

Außerdem Iridium erstmals aus Deutschland erreichbar
Von Volker Schäfer
AAA
Teilen

Ab sofort kann das Satellitenhandynetz Iridium auch von Deutschland aus wieder angerufen werden. Zwar gibt es immer noch keinen Festnetzanbieter, der den Weg zu den Vorwahlen 008816 und 008817 freigemacht hat. Dafür kann man das einzige weltweit flächendeckende Mobilfunknetz nun vom D2-Handynetz aus erreichen. Dies funktioniert für Kunden mit Laufzeitverträgen und Roamingkunden. CallYa-Nutzer können Iridium nicht erreichen.

Unklarheit herrscht bei Vodafone noch über den derzeit berechneten Minutenpreis. Möglicherweise gilt bis auf weiteres der gleiche Tarif wie vor der Iridium-Abschaltung. Seinerzeit wurden zur Vorwahl 008816 15,61 Mark pro Minute plus der (vom gewählten D2-Tarif abhängige) Minutenpreis für ein netzinternes Telefonat berechnet. Zur Vorwahl 008817, die allerdings nur für Paging-Dienste genutzt wird, lag der Minutenpreis bei 7,19 Mark plus dem Preis eines netzinternen Gesprächs.

Billiger ist bei D2 im Juni die Nutzung des WAP-Dienstes. Anstelle der sonst üblichen 39 Pfennig pro Minute berechnet Vodafone vom 1. bis 30. Juni nur 19 Pfennig pro Minute. Dies teilte der Netzbetreiber jetzt in seiner aktuellen Rechnungsbeilage mit.

Teilen